Diese Werbung wird für Grande-Punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Neue Regeln für Winterreifen

von Wenigfahrern sollte es bereits jetzt beim Kauf berücksichtigt werden

Neue Regeln für Winterreifen - von Wenigfahrern sollte es bereits jetzt beim Kauf berücksichtigt werden

Ab Oktober steht für viele Fiat Grande Punto-Fahrer der Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung an. Um sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen, sollten Autobesitzer ihre eingelagerten Winterräder vor dem Wechsel genau unter die Lupe nehmen. Sind die Pneus älter als 6 Jahre, weisen sie Risse auf oder ist abzusehen, dass die Profiltiefe die gesetzlichen Mindestanforderungen (1,6 mm) unterschreitet, sind neue Winterreifen erforderlich. Um einen Satz Reifen zu sparen, greifen viele Autohalter zu Ganzjahresreifen mit M+S ("Matsch und Schnee") Kennzeichnung. Aufgrund einer Neuregelung in der Straßenverkehrsordnung (StVO), die seit dem 01.06.2017 in Kraft ist, reichen diese jedoch zukünftig nicht mehr als Winterbereifung aus. 


Regelung für Winterreifen bis Ende 2017

Die mitteleuropäischen Winter sind zunehmend mild und starke Schneefälle werden seltener. Das ist zumindest der Eindruck vieler Autofahrer, die ihren Fiat Grande Punto in der dunklen Jahreszeit deshalb seltener mit Voll-Winterreifen mit Schneeflocken-Symbol (auch: "Alpine-Symbole") ausstatten. Viel häufiger kommen Ganzjahresreifen oder Winterreifen mit M+S-Symbol zum Einsatz. Besonders Wenigfahrer, die ihren Fiat Grande Punto beispielsweise als Zweitwagen nutzen, setzen bevorzugt auf Allwetterreifen. So sparen sie die Kosten für den zweiten Satz Reifen und den halbjährlichen Reifenwechsel. Für den Gesetzgeber stellte das bislang kein Problem dar. So bestand im Falle von Glatteis, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte die Pflicht, Reifen mit M+S- oder Alpine-Symbol aufzuziehen. Bei einer Fahrt mit Sommerreifen fällt aktuell ein Bußgeld von 60 Euro plus ein Punkt in Flensburg an. Da das Alpine-Symbol - anders als die M+S-Kennzeichnung - rechtlich geschützt ist und strengere Anforderungen hat, gelten Reifen mit diesem Symbol als besser geeignet für winterliche Straßenverhältnisse.


Neuregelung für Winterreifen ab 2018

Aus Gründen der Verkehrssicherheit sind M+S-Reifen bei winterlichen Straßenverhältnissen zukünftig nicht mehr ausreichend. Das Gesetz schreibt bei winterlicher Witterung Winterreifen mit Alpine-Symbol vor. Allerdings gibt es eine großzügige Übergangsfrist. Grande Punto-Fahrer, die noch einen Satz M+S-Reifen in gutem Zustand besitzen, müssen diesen nicht direkt durch einen Satz Winterreifen mit Alpine-Symbol ersetzen. Die StvO sieht für Reifen mit M+S Kennzeichnung, die vor dem 31.12.2017 gekauft wurden, eine relativ lange Übergangsfrist bis zum 30.09.2024 vor. Bis zu diesem Stichtag dürfen M+S-Reifen bei Winterwetter noch gefahren werden, ohne dass dies ein Verstoß gegen die StvO darstellt. Die gesetzlichen Vorgaben bezüglich Profiltiefe und Zustand der Reifen sind unabhängig davon natürlich weiterhin zu beachten. Winterreifen, die nach dem 31.12.2017 gekauft werden, müssen mit dem Alpine-Symbol (Schneeflocke auf Berg) gekennzeichnet sein. Hier kann ein unverbindlicher Vergleich helfen, passende und preisgünstige Winterreifen für den Fiat Grande Punto zu finden. An dem Bußgeld für Fahrer, die im Winter mit falscher Bereifung unterwegs sind, hat sich nichts geändert. Neu ist jedoch, dass zukünftig auch der Autohalter wegen der falschen Bereifung seines Fahrzeugs zur Verantwortung gezogen werden kann. Ihm droht ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro.

Wer noch für diesen Winter neue Reifen benötigt, sollte deshalb genau überlegen, wie viele Kilometer er mit seinem Auto zurücklegt. Ein Satz Allwetter-M+S-Reifen hält im Durchschnitt 40.000 Kilometer. Wenigfahrer, die im Jahr nicht mehr als 10.000 Kilometer zurücklegen, kommen mit einem Satz Reifen ca. 4 Jahre aus und liegen damit theoretisch noch innerhalb der Übergangsfrist. Für Wenigfahrer kann sich der Kauf von M+S-Reifen noch lohnen - vorausgesetzt sie wohnen in einer Region, in der üblicherweise kaum Schnee fällt. Wer in schneereichen Gegenden wohnt, sollte dagegen schon jetzt zum Pneu mit Alpine-Symbol greifen. Das gilt für Vielfahrer ebenso wie für Wenigfahrer und dient dem Schutz der eigenen und der allgemeinen Verkehrssicherheit.

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!