Italo-Welt

Yasha

Punto-Schrauber

  • »Yasha« ist männlich

Beiträge: 195

Aktivitätspunkte: 1 040

Dabei seit: 28.04.2006

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Februar 2015, 16:43

Bald ist das ganze Auto neu....

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Also mir reicht es und ich werde in den nächsten Monaten das Auto endlich austauschen...
Es wird aber kein Fiat mehr werden der Zug ist mehr als abgefahren egal wie gut das nächste Angebot werden würde...

High-Score:
- neue Scheinwerfer-Lampen alle 6.000km
- Federn (alle 4 gebrochen bei 93.000)
- Bremsen bei (93.000) :thumbsup:
- Steuerkette springt aus der Fassung und zerstört die Aluwanne (bei 100.000)
- AGR Ventil und Leitungen bei 93.000
- Batterie (bei 105.000)
- LiMa (bei 130.000)
- Klimakompressor (bei 131.000)
- elektrische Servolenkung (bei 135.000)
- 3. Bremslicht (2 Wochen bis ich die "Lampen" auftreiben konnte bei 136.000)
- AGR Reinigung (145.000)
- Turbolader (145.000)
- Katalysator (durch Turboladerdefekt -145.000)

Als Tip für alle die einen Katalysator bzw. Turbolader benötigen. Sucht fleissig im Internet. Mein neuer Kat kam am Ende aus London für 340,- statt den veranschlagten 1250 EUR, Mein Turbolader für 350,- von einem Unternehmen aus Deutschland.
Aber hey bisher sind die Orginalscheibenwischer immer noch drauf und machen valide ihren Job...

Mein Grande Punto: 1.3 Multi 90PS 3-türer Emotion, ESP, Blue&Me, 12v im Kofferraum, Bolerorotmetallic--steht bis Anfang August beim Händler inner Halle


Dragonstiger GP 08

Mitgliedschaft beendet

2

Freitag, 6. Februar 2015, 17:19

Und was soll uns diese Liste nun sagen? Das Dinge am Auto kaputt gehen? Ja sicher passiert das. Bei dem einen früher, bei dem anderen später. So ist das leider und das betrifft auch jeden Hersteller.

Zwecks der Lampen: hast du dein Licht dauerhaft an? Auch beim aus- und einschalten vom Fahrzeug?

kanister

Punto-Fahrer

Beiträge: 160

Aktivitätspunkte: 850

Dabei seit: 05.05.2013

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Februar 2015, 19:53

Kurzstreckenauto?

Mein Punto: Punto (2012) Natural Power


Grande Azzurro

Punto-Profi

  • »Grande Azzurro« ist männlich

Beiträge: 709

Aktivitätspunkte: 3 550

Dabei seit: 08.02.2013

Wohnort: Velbert

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Februar 2015, 20:48

Wie ich sowas liebe... Immer schön auf Fiat schieben.

Nene keine Sorge beim nächsten Auto werden die gleichen Teile weit aus über 200.000km aushalten.

Viel spaß mit dem neuem Auto.

Mein Grande Punto: Grande Airzzurro | 1.4 8v 77 Ps | Bj 10.2009 | Proline Pxx Felgen 17" 7.5J ET 38 195/40 Falken ALT | KW Gewindefahrwerk Jetzt Airride | Tacho/Mittelkonsolen Beleuchtung umgelötet auf Weiß & Blau | Abarth Sabelt Sitze


Flore

Punto-Meister

  • »Flore« ist männlich

Beiträge: 1 012

Aktivitätspunkte: 5 200

Dabei seit: 29.01.2008

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Februar 2015, 21:27

oh wie schlimm...

am Auto geht was kaputt...

ich rate dir, dass du am besten nie wieder Auto fahren solltest und dich nur noch mit dem Fahrrad (obwohl vll eher schlecht, denn das kann auch kaputt gehen) oder zu Fuß fortbewegen solltest

:D



Kein Auto fährt ewig ohne irgendwelche Reparaturen.
Und so schlimm sind die aufgeführten Mängel jetzt auch nicht.
Ich könnte da von meinen letzten beiden Firmenautos Listen verfassen, an denen würd ich morgen Abend noch schreiben und hätte am Ende vermutlich die Hälfte noch nichtmal erwähnt

Und nein das waren keine "billigen" Fiat, sondern "hochqualitative" BMW
GET LOW - NO MATTER HOW!

:thumbsup:

Mein Grande Punto: Martini Racing


bvbsoccer

Punto-Profi

  • »bvbsoccer« ist männlich

Beiträge: 513

Aktivitätspunkte: 2 595

Dabei seit: 10.08.2012

Wohnort: Mülheim

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. Februar 2015, 21:37

Oha bei über 100k KM gehen Teile kaputt :O Hab ich noch nie gesehen sowas
aktuell : Abarth Punto Supersport - grigio campovolo
vorher : Grande Punto 1.4 16V Sport - schwarz

AKi85

Punto-Profi

  • »AKi85« ist männlich

Beiträge: 697

Aktivitätspunkte: 3 595

Dabei seit: 15.04.2011

Wohnort: Hamburg

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Februar 2015, 22:44

Wie schafft man es, dass alle 4 Federn gleichzeitig brechen?
Will das Forum wissen was vorgefallen ist? :D

Mein Grande Punto: Ex T-JETler. Nun Scirocco III


IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. Februar 2015, 22:48

Der hat wohl das Auto gekauft:

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


Fiatracer88

Punto-Meister

Beiträge: 1 348

Aktivitätspunkte: 6 800

Dabei seit: 13.06.2012

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

9

Samstag, 7. Februar 2015, 07:54

Leute, leute, spart euch das ;)

Ich weiß genau was nun vom Threadersteller kommt..
"Aber mit meinem 153 Jahre altem Trabbi mit 19864326754 km hatte ich nie Probleme..."
Er meint er hatt Schrott gekauft ... lasst ihm sein Glaube... vielleicht wirds beim nächsten ja noch schlimmer.

KMAG

Mitgliedschaft beendet

10

Samstag, 7. Februar 2015, 11:28


- neue Scheinwerfer-Lampen alle 6.000km

Scheinwerfer beim starten des Fahrzeuges auch immer schön ausgeschaltet oder wie so viele einfach anlassen und sich wundern, dass die Birnen wegen Überspannung kaputtgehen?
Billige Schrott Birnen verwendet oder qualitativ hochwertige Markenprodukte?
Ansonsten gilt "Hilfe, ein Verschleißteil ist kaputt".


- Batterie (bei 105.000)

Wie alt ist die Batterie gewesen? Die Dinger haben nur eine begrenzte Lebensdauer!!!
Viel Kurzstrecke und am besten noch mit eingeschalteter Sitzheizung, Heckscheibenheizung, Radio und sonstigen Verbrauchern so dass sich die Batterie nie richtig regenerieren und aufladen kann? Fördert den schnellen Batterietod ungemein.
War die Batterie original von Fiat oder war es bereits ein ersetztes Zubehörprodukt?


- 3. Bremslicht (2 Wochen bis ich die "Lampen" auftreiben konnte bei 136.000)

*Nörgel* *Heul* *Wein* bei 136000km sind Leuchtmittel der dritten Bremsleuchte kaputt.
2 Wochen um Ersatz zu beschaffen. Ich hoffe du arbeitest in deiner Firma nicht im Einkauf. Wenn doch, sofort zum Arbeitsamt und eine Umschulung beantragen.
Auch hier gilt wieder "Hilfe, ein Verschleißteil ist kaputt".


- Federn (alle 4 gebrochen bei 93.000)

Ich - und einige andere sicherlich auch - frage mich, wie man es schafft, das vier Federn praktisch gleichzeitig brechen. Oder was noch schlimmer ist, die brechen nacheinander und dir fällt es vorher nicht auf.
Jeden Bordstein mit 50km/h mitgenommen? Jump&Run mit dem Wagen gespielt? Eigentlich will ich es gar nicht wissen. Oder doch. Evtl. haben wir dann alle was zu lachen.


- Bremsen bei (93.000) :thumbsup:

Es tut mir aufrichtig leid, dir mitteilen zu müssen, das Bremsen einem gewissen Verschleiß unterliegen. Bei dem einen ist der Verschleiß etwas höher, bei dem anderen etwas niedriger. Hängt unter anderem von der Fahrweise ab, immer mit der Bremse entschleunigen oder Motorbremse genutzt? Hautsächlich Kurze strecken oder innerhalb der Stadt, wo man gefühlt alle 200m bremsen muss, oder ehr ein Autobahnfahrzeug, wo man weniger bremst (Rund um Köln im Baustellenchaos man abgesehen).
Ganz ehrlich, du heulst rum, weil bei 93000km die Bremsen verschlissen sind?
Und auch hier gilt wieder "Hilfe, ein Verschleißteil ist kaputt".


- Steuerkette springt aus der Fassung und zerstört die Aluwanne (bei 100.000)
- AGR Ventil und Leitungen bei 93.000
- LiMa (bei 130.000)
- Klimakompressor (bei 131.000)
- elektrische Servolenkung (bei 135.000)
- AGR Reinigung (145.000)
- Turbolader (145.000)
- Katalysator (durch Turboladerdefekt -145.000)

Alle Wartungsintervalle eingehalten und immer alles gemacht worden am Fahrzeug?


Als Tipp für alle die einen Katalysator bzw. Turbolader benötigen. Sucht fleißig im Internet. Mein neuer Kat kam am Ende aus London für 340,- statt den veranschlagten 1250 EUR, Mein Turbolader für 350,- von einem Unternehmen aus Deutschland.

Dir ist schon klar, dass du hier gerade ein original Fiat-Bauteil mit Fremdprodukten vergleichst?
Abgesehen davon, "Neu" war der mit Sicherheit nicht. Ich gehe mal von einem Austauschteil aus. Ansonsten hast du den absolut billigsten Scheiss ergattert.
Und komm mir jetzt nicht mit dem Spruch "Die Qualität ist die gleiche". Das kannst du sicherlich nicht beurteilen.
Und das man viele Ersatzteile im Netz günstiger bekommt dürfte jedem klar sein. Aber auch hier muss man den ein oder anderen Euro "mehr" investieren. Wer Angst vor Qualität hat, kauft halt den absolut billigsten Schrott.


Aber hey bisher sind die Orginalscheibenwischer immer noch drauf und machen valide ihren Job...

Und du bist sicher, dass die noch einwandfrei funktionieren? Ich habe da so meine Zweifel. Aber hey ich sitze ja nicht im Blindflug hinter dem Steuer. :rolleyes:


Überprüfe doch mal bitte Lenkrad und Schalthebel. Nicht das die jetzt auch noch anfangen zu verschlissen oder abgegriffen aussehen. Das darf einfach nicht sein.
Das gleiche gilt für die Sitzpolster. Die müssen mindestens 40 Jahre lang halten und dürfen erst nach 15 Jahren oder mindestens 250.000km Laufleistung fleckig werden.
Wie ist denn der Radio-Empfang? Speziell in langen Tunneln oder unter Wasser. Rauschen dabei? Die sind aber auch zu blöd bei Fiat, gescheite 750000db Antennen zu verwenden um zu gewährleisten, dass selbst im Mariannengraben bei 6km Tiefe noch perfekter Radioempfang herrscht.
Der Lack. Oja, der Lack. Den hätte ich jetzt fast vergessen. Am besten auch direkt mal kontrollieren. Steinschläge vorhanden? Ja-Nein? Also ja. Ok, hier hat Fiat wirklich schlampig gearbeitet. Keinen Hochfesten Steinschlagresistenten Lack verwendet. Frechheit. Scheiss Firma. Nie wieder. Für dich ist das Thema durch.


Ich sag dir mal was;
Mein GP wird in 3 Tage genau 6 Jahre alt, bzw. ist dann genau 6 Jahre auf mich zugelassen. Neuwagen wohlgemerkt. Aktuell exakt 40278km auf dem Tacho. Original. Nix Tachodoktor-zurückdreh-Aktion. Macht fast genau 6700km pro Jahr im Durchschnitt mit dem GP. Liegt einfach daran das ich noch andere Fahrzeuge habe um damit zu fahren. Dass der Wagen jetzt seit genau 6 Jahren in meinem Besitz ist, habe ich erwähnt? Ok. Weiter im Text.
Mein Wagen - ganz speziell mein Wagen - ist ein Montagsauto. Im wahrsten Sinne des Wortes. An einem Montag (08.12.2008) vom Band gelaufen. Die Karre hatte - und hat bis heute- so ihre Macken. Blue&Me funktioniert bis heute nicht einwandfrei. Zumindest kann ich keine Updates machen. Vom ersten Tag an war immer was dran. Innerhalb der Garantiezeit weit über 20x in der Werk für die verschiedensten Dinge und Defekte. Nach der Garantie lief plötzlich nahezu alles wie es sollte.
Ich fahre zu 99% Kurzstrecke mit dem Wagen. Standgas oder Vollgas, wie man an meinem Spritmonitor-Profil erkennen kann. Ich schone den Wagen nicht, ich prügle ihn durch die Straßen.
Gewindefahrwerk nahezu auf Anschlag nach unten. Ups, hat den Stabilisator gekillt. Aktuell knarzt und quietscht das Fahrwerk wie irre. Mein Problem, da meine Schuld. Ich wollte das Gewinde und ich wollte es so tief. Und dann noch die Niederquerschnittsreifen. Hart ohne Ende. Kombiniert mit dem Gewinde das reinste Go-Kart. Federweg, was ist das? Über jedes überfahrene Steinchen auf der Straße bekomme ich eine prompte Rückmeldung über den Sitz direkt in den Rücken. Komfort? Gibt es nicht mehr. Die ganzen Innenraumverkleidungen fangen so langsam an zu klappern und zu quietschen. Ok, es werden keine Weichmacher mehr verwendet, so wie früher. Unterstützt das ganze noch zusätzlich. Dass der Wagen da schneller verschleißt als der Wagen vom Nachbar, der komplett Serie fährt dürfte jedem einleuchten.
Parkhäuser und Tiefgaragen sind nicht mein Freund. Wir sehen uns nie. Zumindest nicht wenn ich mit dem GP unterwegs bin.
Ich war vor ein paar Jahren soweit, dass der Wagen wegen diverser Mängel gewandelt werden sollte. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden den Wagen zu behalten.
Davor hatte ich einen Renault Twingo von 1996, einen Golf 2 von 1988 und einen Renault R11 von 1986. Zusätzlich zum GP hatte ich lange Zeit noch einen Golf 4 R32. Den habe ich aber mittlerweile verkauft. Eine BMW 1300k steht noch in der Garage und wartet darauf mal wieder rangenommen zu werden. Nebst meiner alten PGO Galaxy. Ein China Roller den ich seit 1994 in meinem Besitz habe und der mittlerweile auch bei ca. 76000km angelangt ist. 20 Jahre alt und immer mal wieder ist was dran. Zugegeben, Kleinigkeiten, aber es kostet Geld und Nerven.
Das gleiche gilt für alle andren Fahrzeuge die ich habe bzw. in der Vergangenheit hatte. Alles am Fahrzeug altert, wird porös, rostet evtl., geht einfach mal so ohne Vorwarnung kaputt. Teilweise auch durch aktive Nachhilfe meinerseits, weil ich etwas kaputtrepariere.
So long, Shit happens. Thats life.
Ich fluche viel und ständig, wenn mal wieder irgendwo was kaputt geht. Aber ein wirst du von mir nie hören. "SCHEISS FIAT" oder ähnliches.

Der nächste Wagen wird -Achtung Trommelwirbel - KEIN FIAT!!!. Liegt aber einfach daran, dass mir die aktuelle Modellpalette nicht zusagt. Zumal ich bei VW arbeite und dort traumhafte Konditionen für einen Neuwagen erhalte. Und wie jeder weiß, das Portemonnaie kauft immer mit. Und ich rechne fest damit, dass bei meinem neuen Fahrzeug auch in nicht allzu ferner Zeit unplanmäßige Besuche in der Werkstatt anstehen. Dafür bin ich einfach zu sehr Realist.
Übrigens, wo wir gerade beim Thema VW sind. Das gilt für alle VW-Fan Boys (Ich bin keiner, mir ist die Fahrzeugmarke erstmal scheissegal) die immer meinen VW sei besser als Fiat; Ich sehe jeden Tag auf der Arbeit VWs und Audis, die nicht nur zur Inspektion kommen, sondern teilweise schwerwiegende Defekte haben. So nebenbei auch Defekte, von denen ich bei Fiat noch nie gehört habe.


Aber zurück zu dir.
Kauf dir was du willst. Egal ob VW, BMW, Renault, Honda, Doge, Hjundai, Kia, Nissan, Jaguar, Ferrari, Mercedes. Such dir was passendes für deinen Geldbeutel aus. Es spielt keine Rolle. Über kurz oder lang ist irgendwas bei der Karre am Arsch.

Ich hoffe nur dass du nicht zu hart auf dem Boden der Tatsachen aufschlägst, wenn du von deiner rosa Wolke fällst.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hydro (07.02.2015), AKi85 (09.02.2015), Croatia-Army (09.02.2015)


ENZO.

Punto-Schrauber

Beiträge: 256

Aktivitätspunkte: 1 330

Dabei seit: 13.03.2013

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

11

Samstag, 7. Februar 2015, 12:06

Gehts dir jetzt wenigstens besser? ;)

Gruß :)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

IgorGlock (07.02.2015), Hydro (07.02.2015), kanister (07.02.2015)

fiatgp1.2

Mitglied

Beiträge: 47

Aktivitätspunkte: 235

Dabei seit: 18.02.2011

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. Februar 2015, 20:29

Ir braucht doch nicht direkt wie ne horde Tiere auf den armen kerl los zi gehen.
Ich bin ein kfzler und kan euch sagen das fiat gut ist und wir fast nur fiats alfa und lancias haben .ganz erlich , von der Qualität ist fiat nicht so gut wie andere hersteller (es gibt's schlimmeres) preis leistung ist aber supper.
Bei vielen fahrzeuge geht jedes jahr eine sache kapput oder wir sagen mal so jedes jahr 2 bis 400euro an reparaturen und es feld nicht so auf wie wen alles auf einmal kommt und man im jahr 1000 euro ausgibt.
Mein papa hat einen grande mit 70tkm der jetzt 10 jahre alt ist und es ist nix kaputt gegangen es wurden nur einmal die kerzen und beläge gemacht und sonst nur filter und öl jedes jahr . Wen jetzt noch was kapput geht nehmen wir es nicht übel.

chmod777

Mitglied

Beiträge: 38

Aktivitätspunkte: 195

Dabei seit: 22.11.2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

13

Samstag, 7. Februar 2015, 21:59

^ ^ ^ ^
*uff*

Rechtschreibung und Grammatik ist auch in Foren cool :rolleyes:
=====================================================

Yasha ... sorry ... du wirst auch von anderen Herstellern da ordentlich enttäuscht werden, wenn du die Sachen nicht klar differenzierst.

Verschleißteile, typische Schwachstellen (Federn, Dom-Lager -> jup), alterbedingte Defekte, nutzungsbedingte Defekte, Einzelfälle usw....

Auto kaufen und nix mehr weiter bezahlen wollen? ... ja das glauben / hoffen viele ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »chmod777« (7. Februar 2015, 22:07)


Yasha

Punto-Schrauber

  • »Yasha« ist männlich

Beiträge: 195

Aktivitätspunkte: 1 040

Dabei seit: 28.04.2006

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Februar 2015, 15:15

Es bleibt natürlich jedem selber überlassen was er für Informationen aus dem Thread nimmt ;-) Aber ich weiß schon, dass ich euch liebenswerten Haufen vermissen werde ;-)

Aber eines Vorweg: Scheiß Fiat habe ich nie gesagt, nur dass es mein Letzter sein wird.
Auch kommen keine "Trabi" Platitüden, dass dieser so Lange durchgehalten hat da ich zum Glück keinen hatte. Die anderen Puntos (3 Vorgänger) hatte ich meistens nicht lange nach Garantieende in Zahlung für einen Neuen gegeben als es mit den Reparaturen anfing. Vor allem den direkten Vorgänger (Punto III 1.3er 70PS) war ich froh losgeworden zu sein. Bis ca 80.000 war der Grande bis auf Kleinigkeiten (Blue&Me, Lampen,...) auch Top.

Natürlich können Defekte an jedem Fabrikant auftreten und verursachen Kosten. Da ist Fiat nicht anders als VW, Ford oder Toyota.

Bei einem Garagenwagen der fast nur pro Tag 100km (50km einfacher Weg) auf einer Bundesstrasse (1km Stadtverkehr) fährt, alle Wartungsintervalle +/- 1.000 km einhielt und bis vor kurzem nur Orginalteile bekam ist mir die Liste persönlich zu lang. Bei den Bremsen beklag ich mich gar nicht (da war ja auch ein Jubelsmiley), auch wenn sie zu den Reparaturen dazugehören.
Aber das mit der Steuerkette die übersprungen wurde+Folgeschäden, Lichtmachine, Servolenkung, Turbolader + Katalysator und das anfällige (und beim 1.3 nicht selbst reinigbares) AGR sind die Punke welche mir mittlerweile reichen. Ich möchte nicht auf Getriebe, Partikelfilter und Motor warten...
Da habe ich einfach soviel Pech gehabt, was für andere zum Glück nicht der Fall war. Meine geplanten 1.500EUR pro Jahr für Reparaturen wurde jetzt in drei aufeinanderfolgenden Jahren überschritten.

Lampen - ausgeschaltet beim Starten (Das kannte ich schon vom Vorgänger) wobei sich interessanterweise von Osram Ultra Life (5x) zu Philips White Vision (1x) "Kaufland No-Name" (Rest) nur minimale Unterschiede zeigen.
Batterie - es war die 1. Batterie nach 4 Jahren - wobei die Belastung - Starten, Licht, Radio und Klimaanlage auch eher modarat war. Keine Sitzheizung und "selten" Heckscheibenheizung/Spiegel durch die Garage
3. Bremslicht- Es geht nicht darum, dass diese kaputt gingen sondern um den Aufwand diese zu ersetzen. Dies sind "Speziallampen" und keine LEDs (wie bei späteren). Diese wurden in der Bucht (bei einem einzigen Händler) am Ende gefunden und sind bei Fiat/ATU und anderen Ersatzteilherstellern nicht erhältlich. Dort wurde man auf den kompletten Austausch zu den neuen LED Bremslichtern verwiesen
Federn: Also im Acker vor meinem Haus sind keine Fahrspuren;-)
Ersatzteile - dies war als Tip zu verstehen und es ist mir bewusst, dass es keine Orginalteile sind. Den Katalysator gibt es in DE sonst nur auf dem Schrottplatz für den 1.3 Diesel DPF. Auch wenn diese Teile vielleicht nur die Hälfte halten kosten sie immer noch nur ca 1/4 von den Orginalen. Bei einem Auto von ca 3.500 EUR Restwert kaufe ich ungern teile die genau diesen Wert haben.

Aber Abnutzungstechnisch ist der Punto tatsächlich viel besser als mein VW Touran bei fast identischer Laufleistung. Beim Punto sind die Sitzbezüge, Pedale, Schaltknauf, Innenlack noch sehr gut erhalten wenn man mal von dem berühmten sich lösenden Lüftungsgitter vorne bei der Scheibe absieht.
Da kann VW mit dem abgegriffenen "Matten Lack" und abgewetzten Leder nicht mithalten. Auch sind die Bremsen beim VW ca alle 20.000 fällig. Was die Motortechnik angeht hatte ich aber bisher extrem viel Glück was aber auch nicht normal ist. Wohl ein kleiner Ausgleich für das Pech mit dem Grande ...

Mein Grande Punto: 1.3 Multi 90PS 3-türer Emotion, ESP, Blue&Me, 12v im Kofferraum, Bolerorotmetallic--steht bis Anfang August beim Händler inner Halle


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AKi85 (09.02.2015)

Flore

Punto-Meister

  • »Flore« ist männlich

Beiträge: 1 012

Aktivitätspunkte: 5 200

Dabei seit: 29.01.2008

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. Februar 2015, 17:37

Zitat

3. Bremslicht- Es geht nicht darum, dass diese kaputt gingen sondern um den Aufwand diese zu ersetzen. Dies sind "Speziallampen" und keine LEDs (wie bei späteren). Diese wurden in der Bucht (bei einem einzigen Händler) am Ende gefunden und sind bei Fiat/ATU und anderen Ersatzteilherstellern nicht erhältlich. Dort wurde man auf den kompletten Austausch zu den neuen LED Bremslichtern verwiesen
von welchem Apotheker stammt denn diese Aussage?


Zitat

Auch sind die Bremsen beim VW ca alle 20.000 fällig.
was bitte machst du mit dem Auto?
GET LOW - NO MATTER HOW!

:thumbsup:

Mein Grande Punto: Martini Racing


kanister

Punto-Fahrer

Beiträge: 160

Aktivitätspunkte: 850

Dabei seit: 05.05.2013

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Februar 2015, 20:49

Die Frage stelle ich mir auch die ganze Zeit. Meine Original-Scheinwerfer-Lampen haben bald 50Mm drauf, Ventilspiel ist wie neu, Glühkerzen nur minimal abgenutzt, Bremsen sind auch gerade mal halb-abgenutzt. Vor der 90iger Inspektion mache ich nur noch das nötigste, außer mir fallen beim Radwechsel vorzeitige Verschleißerscheinungen auf.

Die Probleme des OP deuten auf extrem viele Kurzstrecken und unsanfte Behandlung, wie mit voller Wucht über Bahnübergänge brettern und ähnliches.

Mein Punto: Punto (2012) Natural Power


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!