Italo-Welt

Beiträge: 22

Aktivitätspunkte: 160

Dabei seit: 11.08.2016

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 13:58

Oft mit zu wenig Gas angefahren, schlimm?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi,


ich brauchte mit dem Auto diesmal sehr lange zum gewöhnen. Vielleicht lag es auch daran, dass ich noch nie ein Neuwagen hatte. aber egal.


Ich bin Wochenlang,öfter mal mit zu wenig Gas an der Ampel angefahren, sprich ich habe die Kupplung schleifen lassen und dann zu wenig auf Gas gedrückt. Die Hinterräder haben denn so geruckelt, gezittert, so als wenn die los wollen aber nicht können, na so als wenn er immer kurz vorm absaufen war.


Kann da was kaputt gehen, bzw. gegangen sein?


Ist das normal das man beim Punto beim anfahren mehr Gas geben muss?


Jetzt gab ich mich dran gewöhnt, das ich n bisschen mehr Gas geben muss.


LG

Hydro

Moderator

  • »Hydro« ist männlich

Beiträge: 6 585

Aktivitätspunkte: 33 515

Dabei seit: 17.04.2011

Wohnort: Beckum

W A F
-
V * * *

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 15:55

Nein da ist alles okay, der Punto hat nicht so viele PS, da muss man schon mal mehr Gas geben, das ist wie bei der Formel 1, die üben jedes Rennwochenende wieviel Gas die geben müssen um richtig weg zu kommen.
Wenn du jetzt weißt wieviel Gas und Kupplung du brauchst zum fahren dann klappt das jetzt und das bißchen ruckeln am Anfang macht dem Auto nichts, ist ja neu!
Hydro's Oilburner
Fiat Ecu Scan - Mes/Fes
Es tut mir leid, wenn ich eure Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger! (Unbekannt)

Mein Grande Punto: 1,3 M-Jet, 90PS, nachgerüstet-NSW, Sitze+Spiegel beheizt, Fenster+Dreiecksfenster getönt, Alu Fußstütze+Pedalen, Tomason TN1 8-17" 215/45, Pioneer Aktiv Sub, Bilstein Gewindefahrwerk B14


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Norddeutscher (13.10.2016)

Gandalf

Mitglied

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 25

Aktivitätspunkte: 140

Dabei seit: 24.06.2016

L B
-

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 08:43

Ich bin Wochenlang,öfter mal mit zu wenig Gas an der Ampel angefahren, sprich ich habe die Kupplung schleifen lassen und dann zu wenig auf Gas gedrückt. Die Hinterräder haben denn so geruckelt, gezittert, so als wenn die los wollen aber nicht können, na so als wenn er immer kurz vorm absaufen war.

Möglicherweise hab ich nicht genau verstanden, was das Problem ist.
Unseren 1.4 8v setze ich, wenn nötig, ganz ohne Gaseinsatz in Bewegung. Wieso sollte man da viel Gas geben müssen? Etwas Gefühl im Kupplungsfuß und dann wuppt das. Das Anfahren wird mir ganz wenig Gas unterstützt und erst nach dem Einkuppeln richtig Gas gegeben.

Was ich gar nicht verstehe: Wieso sollen bei einem Fronttriebler die Hinterräder ruckeln?
Ich bin mir daher nicht sicher, dass es nur ein Gewöhnungsproblem ist. Kannst Du bitte genauer schildern was Du tust und welches Problem dann auftritt? Nicht dass da die Handbremse fest ist....

Mein Grande Punto: GP 1.4 8V, 57kW, 5 Türer


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Norddeutscher (13.10.2016)

Beiträge: 22

Aktivitätspunkte: 160

Dabei seit: 11.08.2016

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10:26

Ich bin Wochenlang,öfter mal mit zu wenig Gas an der Ampel angefahren, sprich ich habe die Kupplung schleifen lassen und dann zu wenig auf Gas gedrückt. Die Hinterräder haben denn so geruckelt, gezittert, so als wenn die los wollen aber nicht können, na so als wenn er immer kurz vorm absaufen war.

Möglicherweise hab ich nicht genau verstanden, was das Problem ist.
Unseren 1.4 8v setze ich, wenn nötig, ganz ohne Gaseinsatz in Bewegung. Wieso sollte man da viel Gas geben müssen? Etwas Gefühl im Kupplungsfuß und dann wuppt das. Das Anfahren wird mir ganz wenig Gas unterstützt und erst nach dem Einkuppeln richtig Gas gegeben.

Was ich gar nicht verstehe: Wieso sollen bei einem Fronttriebler die Hinterräder ruckeln?
Ich bin mir daher nicht sicher, dass es nur ein Gewöhnungsproblem ist. Kannst Du bitte genauer schildern was Du tust und welches Problem dann auftritt? Nicht dass da die Handbremse fest ist....
Hallo,


danke für deine nette Antwort, ja meiner setzt sich auch ohne Gas in Bewegung.


Ich versuche es mal zu erklären. Bei meinem vorherigem Auto, war die Kupplung sehr abgenutzt, ich konnte immer erst Gas geben, wenn das Kupplungspedal fast ganz los gelassen habe. Und das habe ich öfter bei den auch noch so gemacht, unbewusst wenn ich an Ampel schnell los fahren wollte.


Ich habe ja jetzt ein Neuwagen, der 2 Monate alt ist und 1600 Kilometer drauf hat. Vorher hatte ich 10 Jahre lang nur alte Autos, 15 Jahre und älter gekauft, nie fiat :D . Es ist mein erster Neuwagen.


Wie gesagt, ich habe das Kupplungspedal fast losgelassen und denn zu wenig oder zu viel gas gegeben und denn hat er gerubbelt, geruckelt, ich glaube es waren die Hinterräder. bei meinen neuen Punto jetzt.


Jetzt lasse ich die Kupplung langsamer los, denn brummt der Motor schon sofort, wenn ich nur ein wenig vo der Kupplung gehe, 2 Zentimeter, das müsste eigentlich ja der schleifpunkt sein, da unterstütze ich schon mit Gas ein wenig, dann lasse ich die Kupplung weiter los und gebe mehr Gas. So funktioniert es gut.


Mein altes Auto hat auch beim schleifpunkt nicht gebrummt. Wenn ich bei diesem nur mit Kupplung anfahren brummt er ja auch wie gesagt nach 2 Zentimeter.


Handbremse fest kann ich mir nicht vorstellen, ich kann das auto ja auch schieben ohne wiederstand, außerdem war ich grad beim freundlichen um die Tür neu zu justieren und die sind auch gefahren, denn hätten die es gemerkt.

Ich hoffe es ist verständlich.

LG

Gandalf

Mitglied

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 25

Aktivitätspunkte: 140

Dabei seit: 24.06.2016

L B
-

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 14:17

Es gibt keine Regel, ob der Schleifpunkt am Anfang oder am Ende des Pedalweges ist. Das ist bei jedem Auto ein wenig anders.

Das einzige, was an dem Wagen "kaputt" ist, scheint der Fahrer zu sein! :D Nicht böse gemeint, aber Dir fehlt schlichtweg Fahrpraxis. 1.600km sind ja noch fast nichts. Üb noch ein wenig und dann klappt das auch mit dem neuen Wagen!

Mein Grande Punto: GP 1.4 8V, 57kW, 5 Türer


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Norddeutscher (13.10.2016)

  • »grandepuntoträumer« ist männlich

Beiträge: 141

Aktivitätspunkte: 755

Dabei seit: 01.12.2009

Wohnort: Hameln

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 14:42

Hallo,
hatte am Anfang auch ähnliche Eingewöhnungsprobleme mit dem neuen GP. Hab auch einige Male zuwenig Gas gegeben, was dann zum Absaufen führte. Vorher fuhr ich viele Jahre einen Golf 3 mit 1,8-L-Motor und 75 PS, da mußte mann zum Anfahren deutlich weniger Gas geben. Aber man gewöhnt sich dann schnell an das neue Maschinchen.

Grüße und gute unfallfreie Fahrt

Mein Grande Punto: GP Racing 1,4 8 V ambient weiß


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Norddeutscher (13.10.2016)

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 20:47

Ich fahre meinen zweiten Fiat ausschließlich bei über 1900U/Min. an. Beschleunige auch nie unter 2000 U/Min.
So bleibt der Öldeckel immer glatt und glänzend auf der Innenseite.

Hatte zuvor meinen alten voll verrußt bei 150tkm. Leistung fiel auch mit der Zeit ab.

:) es einem selbst überlassen - wie man anfährt. Am Ende hat man verschiedene Abnutzungen. Ganz "ohne" geht nicht.

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Norddeutscher (13.10.2016)

Beiträge: 22

Aktivitätspunkte: 160

Dabei seit: 11.08.2016

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 21:03

Ich fahre meinen zweiten Fiat ausschließlich bei über 1900U/Min. an. Beschleunige auch nie unter 2000 U/Min.
So bleibt der Öldeckel immer glatt und glänzend auf der Innenseite.

Hatte zuvor meinen alten voll verrußt bei 150tkm. Leistung fiel auch mit der Zeit ab.

:) es einem selbst überlassen - wie man anfährt. Am Ende hat man verschiedene Abnutzungen. Ganz "ohne" geht nicht.
Hallo,


ich achte nicht auf die Drehzahl,.fahre nach Gefühl, aber 2000U/Min ist viel oder?


Also fährst du mit viel Gas an oder?

Hab wenig Ahnung von Autos sorry.

LG


IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 23:01

Mit dem 1.3t schweren 77PS (115NM) schwachen Auto, ja.
Ob's besser ist? - Nein, ich verschleiße mein Motorlager und die Kupplung. Dafür bin ich zügig unterwegs und habe ruhigen Motorlauf.


Mit einem 2t schweren 320PS (650NM) starken Auto fährt das DSG bei 1100U/Min.

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


kanister

Punto-Fahrer

Beiträge: 157

Aktivitätspunkte: 830

Dabei seit: 05.05.2013

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

10

Freitag, 14. Oktober 2016, 19:29

Kupplungen sind schwarze Magie. Ich war mal auf nem Vortrag vom einem der bekannten K.-Hersteller, da erzählen sie, wie viel da so an dem Material und Aufbau optimiert wird, um den optimalen Schleifpunkt zu haben aber ohne übermäßigen Verschleiß und anderen Seiteneffekten.

Außerdem gibt es auch extreme Serienstreuung, vor allem bei Marken bzw. Baureihen, wo es auf Kosten ankommt. Sprich, die üblichen Premiumhersteller haben nach meiner Erfahrung durchgehend angenehme Kupplungen, und die Günstigeren bzw. Billig-Modelle: mal so, mal so. Die schlimmste Kupplung, die mir in letzten Jahren untergekommen ist, war in einem Golf4 Diesel. Denn konnte man trotz 120+ PS Diesel sehr schnell abwürgen, völlig unberechenbares Verhalten. Da war mein uralter Polo (auch Diesel) ein Musterkind dagegen.

Die Kupplung in meinem Punto ist nicht so schlimm, aber sie nervt auch ein bisschen. Unter ordentlicher Last (Bergauf-Fahrt im niedrigen Gang) auskuppeln verursacht hörbares "nachwippen" und der Umschlag von Last zu Nicht-Last ist auch mehr als deutlich spürbar. D.h. sanft auskuppeln ist echt schwierig. Anfahren ähnlich, wenn man nicht viel Extra-Gas geben will, man muss extrem gefühlvoll den Schleifpunkt antasten.

Mal sehen... wenn die mal verschließen ist, lass ich mir eine vom o.g. Markenhersteller einbauen.

Mein Punto: Punto (2012) Natural Power



Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!