Augustin-Group

12steffi34

Mitglied

Beiträge: 1

Aktivitätspunkte: 10

Dabei seit: 05.09.2019

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. September 2019, 11:17

Notlaufprogramm, nach Neustarten wieder alles normal

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,
hin und wieder (so vier mal im Jahr) schaltet mein Fiat Grande Punto (BJ 2013, 51 kw, 1242 ccm) nach ein paar km auf der Autobahn plötzlich ins Notprogramm. Wenn ich dann abfahre, den Motor ausstelle und nach 1-2 Minuten wieder anmache, ist wieder alles normal.
Beim ersten mal, wo das aufgetreten ist, sind wir in die Werkstatt, die aber keinen Fehler auslesen konnte.
Kennt das jemand von euch? Sollte ich was unternehmen (möchte jedoch keine kostspieligen "Untersuchungen" machen lassen, die dann kein Ergebnis liefern :| ). Oder kann ich es handhaben wie bisher "wenn Notprogramm-abstellen-kurze Pause-anmachen-weiterfahren"?
Danke schön ^^!

digel

Punto-Schrauber

  • »digel« ist männlich

Beiträge: 247

Aktivitätspunkte: 1 270

Dabei seit: 06.02.2015

Wohnort: Mönchengladbach

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. September 2019, 16:29

Hallo,

also du solltest schon zusehen, dass du eine Werkstatt findest, die Fehler auslesen kann. Notlauf kann verschiedene Gründe haben. Lese ich richtig, dass das ein Diesel ist? Ich hatte mit meinem ganz massiven Ärger mit dem Partikelfilter, das zog auch immer wieder den Notlauf nach sich. Dessen "Füllstand" lässt sich auch auslesen.

Optimalerweise bist du ADAC-Mitglied und lässt ihn vom Pannendienst unmittelbar nach dem Auftreten auslesen.

EDIT: OK, kein Diesel. Auslesen lassen solltest du ihn trotzdem, sonst kann man nur raten.

Mein Grande Punto: 1.9L M-Jet Sport


Beiträge: 18

Aktivitätspunkte: 100

Dabei seit: 16.08.2019

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. September 2019, 17:18

Wie macht sich der Notlauf bemerkbar?

alleine das kann schon hinweise drauf geben woran es hakt. Ich hatte bei meinem z.b. einen Defekten Drehzahlsensor an der Kurbelwelle - gut, fehler war auslesbar und auch der Drehzahlmesser ging nicht, aber das Fahrzeug lief dennoch, da die Drehzahl durch den Nockenwellen-Phasensensor hergenommen wurde.


Beobachte das bitte beim nächsten mal, was noch alles dabei passiert - und auch wie sich das "Schalten in den Notlauf" äussert. Normal bemerkt man das nur daran, das der Motor keine Leistung mehr hat (hat er zwar, aber weit weniger als normal) - sonst bemerkt man eigentlich den Notlauf nicht.

Mein Punto Evo: Fiat Punto Evo 199 1.4 8V, 57kw/77ps - und mit noch nichts an Ausstattung.


digel

Punto-Schrauber

  • »digel« ist männlich

Beiträge: 247

Aktivitätspunkte: 1 270

Dabei seit: 06.02.2015

Wohnort: Mönchengladbach

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. September 2019, 09:19

Naja. Der Notlauf macht sich schon sehr deutlich bemerkbar. Es wird ja quasi "kalkuliert" die Drehzahl bei 2000 U/min begrenzt und die Geschwindigkeit bei 80 (oder 60?) km/h abgeregelt. So wie ich's erlebt habe gibt es Notlauf oder kein Notlauf.

Alles was sonst Leistungseinbußen auslöst und andere Symptome zeigt, ist nicht zwingend Notlauf.
Das gilt es also herauszufinden :)

Mein Grande Punto: 1.9L M-Jet Sport


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Foxx Mccloud (10.09.2019)

Beiträge: 18

Aktivitätspunkte: 100

Dabei seit: 16.08.2019

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. September 2019, 18:24

Bei mir war es damals nur eine Leistungsreduktion; V Max waren 110 - aber er hat nicht bei 2000 rpm abgeregelt, er drehte (zwar nicht sehr willig, aber er tat es) bis knapp 4000 rpm.

Bei einem anderen Fabrikat hatte ich auch schonmal den Notlauf drin, aber man merkte es nur an der reduzierten Leistung in den höheren gängen - bis dahin wurde munter gedreht, als wäre nichts... Handelte sich zwar um einen Doblo mit 1.6 16v, aber da war eben nichts groß zu bemerken. Letztlich kommt es auf den Fehler an ob sich der Notlauf bemerkbar macht oder nicht.

Das ironische dabei ist eben das, das der Volksmund aus einem Leistungsverlust gleich nen Notlauf macht - jener allerdings nicht mal da ist und mal nicht, sondern Dauerhaft. Bei meinem Punto konnte ich da von nem Notlauf reden, denn er sprang auch wiederwillig an (lag am defekten Kurbelwellen-sensor).


Letztlich dient der Notlauf in erster Linie dazu, das man in eine Werkstatt fahren kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Foxx Mccloud« (10. September 2019, 18:30)

Mein Punto Evo: Fiat Punto Evo 199 1.4 8V, 57kw/77ps - und mit noch nichts an Ausstattung.


digel

Punto-Schrauber

  • »digel« ist männlich

Beiträge: 247

Aktivitätspunkte: 1 270

Dabei seit: 06.02.2015

Wohnort: Mönchengladbach

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. September 2019, 09:56

Ich hab die Befürchtung, dass wir das hier verkomplizieren.
Der Notlauf, oder das Notlaufprogramm ist ein geplanter Vorgang, den das MSG in Gang setzt, wenn ein Fehler auftritt, den das MSG als so gefährlich einstuft, dass er die Motordrehzahl und die Geschwindigkeit begrenzt (hab nochmal nachgelesen, es sollten 3000 U/Min und 80 Km/h)
Es soll dazu dienen, dass die Gefahr eines weiterführenden Schadens etwas reduziert wird und man, wie Mccloud schon sagt, es in die Werkstatt schafft.
Der Notlauf garantiert nicht, dass von da an nichts mehr passiert.

Außerdem geht die Motorkontrollleuchte an.

Alle anderen Symptome hängen direkt mit dem eigentlichen Fehler zusammen und werden NICHT durch den Notlauf verursacht.

Notlauf drosselt die Karre, damit es nicht schlimmer wird, sonst nix.

Davon abgesehen glaube ich, dass die TE das hier ohnehin nicht mehr interessiert :D

Mein Grande Punto: 1.9L M-Jet Sport


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!