Diese Werbung wird für Grande-Punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

121

Donnerstag, 3. August 2017, 18:12

Stecker ziehen geht schwer.

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo!

Ich muß leider diesen Thread reaktivieren. Mein Punto (199 1.4 16V 95PS) wird seit neulich von gleichen Kaltstartproblemen geplagt. Zündkerzen sind neu, den Luftdrucksensor am Saugrohr habe ich auch getauscht. Jetzt wollte ich mit einem Ohm-Meter die Wassertemperatursonde am Thermostat durchmessen. Leider kriege ich den blöden Stecker nicht ab, bzw. habe Angst ihn abzureißen. Das Problem ist, dass ich nicht weiß in welche Stellung die gelbe Sicherung gebracht werden muss, damit der Stecker entriegelt ist (siehe Foto). Egal wie ich die Sicherung verschiebe der Stecker sitzt bombenfest. Weiß jemand wie die Sicherung zu handhaben ist? Auf dem Foto ist sie durchgedrückt, also in Richtung Motorblock geschoben.

Beste Grüße!
»GP100« hat folgendes Bild angehängt:
  • Stecker.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GP100« (3. August 2017, 18:18)


cbrbob

Mitglied

Beiträge: 18

Aktivitätspunkte: 100

Dabei seit: 16.12.2015

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

122

Freitag, 4. August 2017, 07:13

Hallo GP100,
also die gelbe Sicherung gehört sicher nach rechts (nach Foto) geschoben und ja die Stecker halten teilweise verdammt gut,vor allem wenn du den noch nie ab gehabt hast. Mußt auch darauf achten das die Sicherung ganz nach rechts geschoben ist und normalerweise (ich kenn den Stecker jetzt nicht) mußt du den noch zusammendrücken (da ist sicher noch ein Widerhaken) ich hab dazu auch schon mal eine feine Zange genommen sonst bricht man sich da die Finger oder mit kleinem Schraubenzieher dazwischenfahren.
Viel Glück!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GP100 (04.08.2017)

GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

123

Freitag, 4. August 2017, 07:29

...
also die gelbe Sicherung gehört sicher nach rechts (nach Foto) geschoben und ja die Stecker halten teilweise verdammt gut,vor allem wenn du den noch nie ab gehabt hast. ...
Hallo cbrbob!

Vielen Dank, jetzt weiß ich bescheid. Ich schätze bei diesem Stecker gibts keine zusätzliche Sicherung wie einen Widerhacken, aber die Platzverhältnisse sind so eng, dass ich da kaum mit Muskelkraft einwirken kann. Na ja, mal sehen, jetzt wo ich weiß, wie die Sicherung positioniert werden muss, werde ich mir mehr trauen. Das höchste was passieren kann, ist, dass ich den Stecker nicht abkriege, :thumbdown:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GP100« (4. August 2017, 07:48)


GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

124

Freitag, 4. August 2017, 09:50

LMA, ist alles über die Nacht viel schlimmer geworden. Den Stecker habe ich leicht abziehen können mit einem Schraubenzieher dessen Spitze zu einem Hacken gebogen wurde. Mit der Hand ging es irgendwie nicht. Die Ohm-Messung war trickreich aber letztendlich habe ich es mit Hilfe von ‚Krokodilkabeln‘ hingekriegt. Der Wert liegt bei 2.4 KOhm, aktuelle Außentemperatur ist 25C. Eigentlich 0.4 Kohm zu hoch aber so gut kenne ich mich auch nicht aus, was denkt ihr? Dann aber fing der Zirkus an. Ich wollte prüfen, ob der Sensor überhaupt mit Strom versorgt wird. Deshalb habe ich die Zündung eingeschaltet (auf MAR gestellt) und sofort kam die Meldung, dass der ESR ausgefallen ist. Im Motorraum pfiff etwas recht laut ca. 15Sek lang (ich konnte die Quelle nicht identifizieren) dann klackerte es 2-3x mal, dann ging das Pfeifen ca. weitere 15 Sek. Bevor es ausging. Dieses Pfeifkonzert folgt dem gleichen Muster, jedes Mal wenn ich die Zündung einschalte.

Die Messung der Stromversorgung vom Wassertemp.sensor ergab glatte 5V. Müssten es nicht 12V sein :?:

So, dann habe ich den Stecker wieder raufgesteckt und den Motor gestartet. Ging natürlich erst nach 3x mal ordentlich orgeln, aber dann war er an. Sofort mach einigen Sekunden ist aber der Külherventilator angesprungen, was nicht sein kann. Die Frage ist, ist der Sensor kaputt (2.4KOhm gemessener Widerstand) oder kriegt er zu wenig Saft (5V) :?:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GP100« (4. August 2017, 09:58)


GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

125

Freitag, 4. August 2017, 10:37

Ich habe recherchiert, und die Nennspannung für den Sensor muss natürlich 12V betragen. Was kann für den Spannungsabfall verantwortlich sein? Ich habe ein mieses Gefühl bei der Sache. Irgendetwas ist richtig kapput gegangen.

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 453

Aktivitätspunkte: 12 420

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 313

  • Nachricht senden

126

Freitag, 4. August 2017, 17:16

Du hast hier&da nicht optimale Spannung so wie ich dir folgen kann.

Hast du Batterie-Minuspol mit dem Motor/Getriebe überbrückt um Massenkabel Problem auszuschließen?

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GP100 (04.08.2017)

GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

127

Freitag, 4. August 2017, 17:28

Hast du Batterie-Minuspol mit dem Motor/Getriebe überbrückt um Massenkabel Problem auszuschließen?
Vielen Dank für den Tipp! Wie mache ich das genau? OK, ich überbrücke den Minuspol der Batterie mit dem Motoblock und was muss ich dann tun? Schauen ob er wieder normal startet und/oder die Spannung bei eingeschlteter Zündung an dem Stecker für den Wassertemp.sensor noch mal nachmessen?

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 453

Aktivitätspunkte: 12 420

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 313

  • Nachricht senden

128

Freitag, 4. August 2017, 17:35

Das Einfache zuerst, starten. Schaue, dass das Kabel nicht an Bewegliche Teile ran kommt.

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

129

Freitag, 4. August 2017, 17:40

Das Einfache zuerst, starten. Schaue, dass das Kabel nicht an Bewegliche Teile ran kommt.
Jep, mache ich sofort. Melde mich in 15min wieder. Danke für deine Hilfe. So wie es jetzt ist kann ich nicht mal zur nächsten Werkstatt fahren ohne den Motor zu überhitzen.

GP100

Mitglied

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Dabei seit: 03.08.2017

  • Nachricht senden

130

Freitag, 4. August 2017, 17:57

Das Einfache zuerst, starten.
Leider keine Verbesserung. Hab mit dem Überbrückungskabel an drei verschieden Stellen am Motoblock versucht ohne positives Ergebnis. Schätze ohne ein richtiges Diagnosegerät komme ich nicht weiter oder?


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!