Italiatec

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. Februar 2014, 12:50

Unfall mit meinem GP, wie vorgehen?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hey,

wollte es euch nicht vorenthalten, hatte heute abends einen Unfall mit meinem GP an einem Waldstück an der K 15 schuld war ich definitiv NICHT, sorry, aber jetzt kommt ein langer Text:

Ich fuhr auf der engen K 15, sah c.a 20 Meter vor mir ein Auto, fuhr rechts ran (mit den Rechten rädern war ich schon gar nicht mehr auf der Straße, weiter rechts ging nicht mehr!) und hielt an, der Fahrer fuhr trotz dass es eine Fahrbahn für zwei Autos war (wenn auch etwas eng, aber vorher kam ein anderes auto auch Problemlos durch) etwas eng.
So ich hielt rechts an um schlimmeres zu vermeiden, der Herr BREMSTE NICHT EINMAL ab, und Fuhr mir erst den Außenspiegel kaputt (Glas und befestigungen fürs Glas), dann schliff er mit seinem Seitenspiegel meine Fahrertür, die hintere Seitenwand und dann hat er mir den hinteren Kotflügel eingedrückt, Lackschäden gibt es selbstverständlich auch, auch die Hintere Stoßstange hat er geschliffen -> Lackschaden und Kratzer Kennzeichenbeleuchtung defekt, zudem ist die Seitenwand bis zur Kofferraumklappe verzogen und es gibt die ein oder andere kleinere Beule, der Herr wollte nichts über die Versicherung klären, sagte er würde es über einen Anwalt klären, wenn ich es nicht anders haben will (sein Vorschlag war er zahlt mir den Seitenspiegel und fertig), also rief ich die Polizei, meine Beifahrer haben alles bezeugen können, der Herr wollte gegen über der Polizei keine aussage machen, meinte nur jetzt haben Sie ja deren aussage, ich werde alles anders klären das geht zu meinem Anwalt, dann wird er sehen und das Bußgeld wegen der Ordnungswiedrigkeit wirst du mir natürlich auch erstatten, natürlich habe ich dies dem Beamten gesagt, außer einer Verwarnung gab es nichts für Ihn, da er die Aussage verweigert hat sagte die Polizei, dann beruht alles auf meine aussage und für sie, da er sich ja Ihnen gegenüber nicht geäußert hat, wäre alles klar und fuhren weg.
Ich meldete den Schaden meiner versicherung diese hat alles aufgenommen und verbindete mich mit der Versicherung des Unfallverursachers diese nahm alles auf, hat aber das Händlerkennzeichen nicht im System finden können, dies dauert wohl mindestens 2-4 Werktage, dann wird die Versicherung den Herren kontaktieren, hatte heute einen Termin mit einer KFZ Werke, nur um einsicht zu bekommen, wie schwer der Schaden ist, ich soll laut Werke auf jeden Fall die Stoßstange Austauschen, Seitenspiegel ebenfalls, ausbeulen lassen, Tür und das Stück an der Seitenwand lackieren lassen und die Felge welche er mir beschädigt hat erneuern lassen. Wird also teuer, auf anraten meiner Versicherung soll ich noch nichts machen lassen, und erstmal abwarten.
Nun ich bin mir Sicher, die Beifahrer also meine Zeugen sind sich sicher dass ich definitiv nicht schuld bin, dies kann nicht sein, zudem der typ als er meinen seitenspiegel Demoliert hat noch einmal in meine richtung gelenkt haben muss, sonst wäre da keine beule, da bin ich mir ebenfalls zu 100% sicher.
Im Protokoll der Polizei steht der Unfallverursacher an erster stelle, hat ein Bußgeld bekommen, habe jetzt im Internet gelesen dass der schuldige immer an erster stelle steht, ist das so korrekt?
Was kann ich jetzt machen, da er nicht gerade Kooperativ war, nicht mit sich reden lassen usw.

Achja, er sagt er habe keinerlei Schäden an seinem Wagen, dies seien alles Vorschäden und der wagen sah ungelogen so aus als wäre ein Panzer drüber gefahren, überall dellen, lackschäden, beulen, rost, einfach katastrophal.
Naja, ich möchte nun definitiv meinen Schaden erstattet bekommen und würde gerne rat von euch bekommen, die Polizei hat aber auch nichts von einer teilschuld gesprochen oder sonstiges, kann ja nicht sein dass ich eine teilschuld bekomme ich bin früh genug zum stillstand gekommen (ca 20 meter) dabei noch ausgewichen, fast in ein feld, wo ein Abhang ist. Dennoch hat mir die Polizei jetzt nicht wirklich geholfen, da ich immernoch nicht weiss was nun geschehen wird.

:cursing: X( ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hekktor1« (1. Februar 2014, 12:58)


HAMSTER

Punto-Meister

Beiträge: 1 173

Aktivitätspunkte: 6 230

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

2

Samstag, 1. Februar 2014, 13:09

tut mir leid für den wagen und den ärger das du nun hast!
Aber an deiner stelle würde ich mir keine grossen sorgen machen, du hast zeugen die deine Sicht bestätigen können! Wenn er einen Anwalt einschalten will, was ich jetzt einfach mal behaupte er sagt das nur um dich einzuschüchtern, dann soll er das machen. Wen es vor Gericht geht bist du im Recht und er trägt die gesamt Kosten.

Im Moment bleibt Dir nichts als abzuwarten! Warte bis Dir die Versicherung eine Rückmeldung gibt, die Klären das schon für Dich!

Es gibt immer Leute die was zu vergeben haben bei einem Unfall und dann alles mögliche tun und sagen um keinen ärger zu bekommen! Letzten Dezember hat mir einer die Vorfahr genommen und ich bin dem Seitlich in den Kotflügel gekracht! Aus seiner Sicht war ich schuld den ich soll ja zu schnell gewesen sein, in gebrochen Deutsch brachte er kaum mehr als diesen Satz raus.
Als dann die Polizei da war konnte er plötzlich wunderbar Deutsch sprechen und es kahm raus das doch er schuldig war, das es nicht sein wagen sondern der des Sohnes war und das er selbst nicht Versichert ist. Aber mir ne geschlagene dreiviertel stunde sagen ich sei zu schnell gefahren:)
Ich solchen Situationen so schwer es einem fällt musst du einfach nur ruhig und sachlich bleiben.

Kopf hoch, kommt schon wieder alles gut! :thumbup:

Mein Grande Punto: 1.3 JTD 90PS Emotion


Hydro

Moderator

  • »Hydro« ist männlich

Beiträge: 6 605

Aktivitätspunkte: 33 615

Dabei seit: 17.04.2011

Wohnort: Beckum

W A F
-
V * * *

Danksagungen: 586

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. Februar 2014, 13:11

Das der andere Teilnehmer ein Bußgeld zahlen muß ist erstmal gut für dich, sagt aber nichts über eine Schuld/Teilschuld vor Gericht aus!
Die Versicherungen sind benachrichtigt und ich würde das Fahrzeug in der Werke meines Vertrauens von einen Sachverständigen begutachten lassen und die ganze Angelegenheit meiner Werkstatt übertragen, Abtrittserklärung. Bei allem was dir das Autohaus nun vorschlägt, immer in Erfahrung bringen wer im Streitfall dafür gerade steht, ich kenne das so, die setzen ihre Forderungen durch und evt mußt du mit deinem Anwalt dich dazu äußern.
Solltest du in einer Rechtsschutzversicherung sein, würde ich diese ebenfalls in Kenntnis setzen, dies auch mit Absprache des Autohauses, diese haben oft recht gute Kontakte.
Alles weitere sollte nun das Autohaus und deren Rechtsabteilung in die Wege leiten, wenn dir die Adresse des Unfallgegners bekannt ist, einfach tagsüber mal hin und ein vernünftiges Foto seines Autos machen, wer weiß wofür das noch gut ist.
Hydro's Oilburner
Fiat Ecu Scan - Mes/Fes
Es tut mir leid, wenn ich eure Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger! (Unbekannt)

Mein Grande Punto: 1,3 M-Jet, 90PS, nachgerüstet-NSW, Sitze+Spiegel beheizt, Fenster+Dreiecksfenster getönt, Alu Fußstütze+Pedalen, Tomason TN1 8-17" 215/45, Pioneer Aktiv Sub, Bilstein Gewindefahrwerk B14


Dragonstiger GP 08

Mitgliedschaft beendet

4

Samstag, 1. Februar 2014, 13:13

Auch von mir erstmal schade um das gute Auto!

Zum anderen, kann den deine Werke eine ungefähre Höhe des Schadens sagen?
Und wie sieht es aus mit einem Sachverständigen deiner Versicherung?
Wurden Bilder beider Fahrzeuge gemacht?

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

5

Samstag, 1. Februar 2014, 13:23

Hey,

danke für die Antworten, also Bilder seines Autos wurden keine gemacht, der Polizist hat aber eingetragen das, dass Auto ziemlich kaputt ist.
Meine Versicherung, die HUK sagte mir, dass das mit dem Sachverständiger über die gegnerische versicherung läuft, meine Wollte nur den Polizeibericht, damit wenn er Rechtsansprüche verlangt, ihm vorlegen können, dass er kein recht darauf hat.
Meine Werke nannte mir einen schaden von etwa 1200+ da der Außenspiegel komplett erneuert werden muss, Ausgebeult werden muss, eine neue Stoßstange her muss die Teile sowie die Tür wahrscheinlich Lackiert werden muss, also da, wenn man schaut, ne neue Stoßtange kostet bestimmt 250 euro, ein Spiegel 100 euro schätze ich mal dann das Ausbeulen, lackieren, Felgen reparieren und ja..


Solltest du in einer Rechtsschutzversicherung sein, würde ich diese ebenfalls in Kenntnis setzen, dies auch mit Absprache des Autohauses, diese haben oft recht gute Kontakte.
Alles weitere sollte nun das Autohaus und deren Rechtsabteilung in die Wege leiten, wenn dir die Adresse des Unfallgegners bekannt ist, einfach tagsüber mal hin und ein vernünftiges Foto seines Autos machen, wer weiß wofür das noch gut ist.


Ich habe eine normale Rechtschutzversicherung, also für alles, ob diese auch für Autos eingreift, weiss ich aber nicht ich denke mal, dass ich dort mal anrufen werde und mich Informiere.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hydro« (1. Februar 2014, 22:41)


KMAG

Mitgliedschaft beendet

6

Samstag, 1. Februar 2014, 13:36

Dann rufe sofort deine Rechtschutzversicherung an und schildere den den Sachverhalt. Auch ma Wochenende kannst du normalerweise einen "Schaden" bzw. einen "Fall" melden.
Man wird dir am Telefon sofort sagen, ob die Kosten für einen Anwalt übernommen werden, und wie du am besten vorgehen sollst.

Bei welcher Rechtschutzversicherung bist du?
Ich bin seit 1996 beim ARAG versichert und die warne bisher immer sehr kooperativ und hilfebereit.

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. Februar 2014, 14:05

Hey,
das ist die Roland Rechtschutzversicherung, mit Sitz in Köln. Die müsste denke ich mir einen Anwalt bewilligen, hoffe ich mal :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cingsgard« (3. Februar 2014, 06:28)


Dragonstiger GP 08

Mitgliedschaft beendet

8

Samstag, 1. Februar 2014, 16:21

WOW, das wäre dann aber eine "günstige" Reparatur deiner genannten Schäden!

Bei meinem wurde 2011 auch mal die komplette Fahrerseite von einem LKW zerstört (Spiegel komplett, Fahrerscheibe komplett weg, Fahrertür zerstört, hintere Tür verbeult). Komplette Schadenshöhe 3000€!

Und ja, sprich dich mit deiner Rechtsschutz ab, sowie deiner Autoversicherung und der Werkstatt!

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. Februar 2014, 16:24

War jetzt eine Grobe schätzung, habe aber angst, dass der Schaden als Wirtschaflicher Totalschaden angesehen wird, wenn die Schadenssumme so Hoch liegt, das ding ist, es sind mehrere Kleinigkeiten, meistens Kratzer und halt eine größere Beule und der Spiegelbruch, nicht zu vergessen die Zerkratzte Alu felge.

e: Auch angst macht mir, dass der Unfallverursacher nun alles leugnet, also, dass er schuld ist usw, bin verwirrt :huh:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hekktor1« (1. Februar 2014, 16:32)


Dragonstiger GP 08

Mitgliedschaft beendet

10

Samstag, 1. Februar 2014, 18:26

Der Gegner kann leugnen so viel er will. Auf deiner Seite stehen, deine Mitfahrer als Zeugen, sowie die Polizisten als Zeugen. Alle können bezeugen, dass er ALLEIN da war. Somit kann schon mal ausgeschlossen werden, dass er mit irgendwelchen Zeugen kommt, die das anders sehen!

Ich denke schon, dass es sinnvoll wäre, wenn da ein Sachverständiger sich die Sache mal am Fahrzeug ansieht. Immerhin klingt es nicht gerade nach wenig.

Bei mir sah das auch nicht so viel aus. Aber am Ende brauchte ich doch 2 neue Türen, Lackierung, neuen Komplettspiegel und neue Scheibe!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hekktor1 (01.02.2014)


hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. Februar 2014, 19:11

Na klar, dass er alleine war steht außer Frage, da ich selber sowieso eher Vorsichtig Fahre und extrem viel wert darauf lege keine Verstöße zu begehen oder Unfälle zu bauen, und Immernoch nach über einem Jahr seit meiner Führerscheinprüfung die Bögen durchgehe, man lernt ja immer, also besser viel als wenig, kann ich sowie meine zeugen zu 100% sagen, dass ich definitiv nicht schuldig bin, es ist eine enge Straße mit einem Abhang an den seiten (quasi Graben) es war dunkel aber ich schätze mal es ging 1,5 - 2 meter runter, als ich den Unfallverursacher sah und bemerkte das er viel zu schnell durch wollte (ich gehe mal davon aus das es sogar eine Geschwindigkeitsüberschreitung gab, kann dies aber nicht nachweisen) bin ich bei ca. 15 Meter Entfernung vom Unfallverursacher nach rechts (meine Reifen an der Beifahrerseite waren zur hälfte im graben drinnen, und sofort stehen geblieben, er ist mit unveränderter Geschwindigkeit in mir rein.
Er war alleine und hat auch gedroht dass ich das Verwarnungsgeld wegen Ordnungswiedrigkeit zahlen muss als der Polizist im Auto war, ich teilte dies dem Polizisten mit, er leugnete es natürlich, aber darum geht es mir gar nicht, nur anhand solcher Sachen merke ich, dass der typ mir noch Probleme bereiten könnte was die Zahlung angeht er sagte auch dass ich keinen Cent sehen werde, sein verhalten ist aber erst gekippt als die Polizei kam, er wurde halt sehr unfreundlich, ließ gar nicht mehr mit sich sprechen leugnete einige Sachen, jedoch als der Polizist ihn darauf hingewiesen hat, dass wenn er nichts aussagt, dass er aus Sicht der Polizei sofort schuld war sagte er okay, dann als die Polizei wieder im Auto die unterlagen ausgefülllt hat kam halt ich geh zum anwalt, nichts werde ich bezahlen soll ich in den graben fahren, was schon lächerlich war, da er knapp einen meter zum Fahrbahnrand hatte, dies können alle bezeugen, da wir schon vom weiten also ca 25 meter alle gemeint haben schau mal wie der Typ kommt ich fahr lieber zur Seite etwa 5-10 meter kam ich dann halt auch zum Stillstand weil ich mit ca 25 unterwegs war da ich aus einer unübersichtlichen kurve kam diese ist etwa 50 Meter vom Unfallort entfernt gewesen.



Also mir kann man auf keinen Fall etwas vorwerfen oder? Da ich noch RECHTZEITIG und das sind 15 Meter zum Stillstand kam und an die Seite Rangefahren bin, weiter ging da wirklich nicht, dafür habe ich ja auch Zeugen!

Ich habe heute mit der Rechtschutz telefoniert, mir wurde gesagt dass die keine Fälle mehr Aufnhemen können, da es schön später als 14 Uhr war, ich soll den Fall Montag noch einmal melden, dies werde ich tun und mich dann unverzüglich bei einem Anwalt melden, am Montag werde ich mich auch nach dem Stand der Dinge bei der Gegnerischen Versicherung Informieren, welche heute, das Händlerkennzeichen im System nicht Finden konnte. Meine Versicherung bestätigte mir aber, dass dieses Nummernschild definitiv dieser Versicherung angehört, sehr komisch naja abwarten und Tee trinken auch wenn es mir etwas schwer fällt, zumindest solange bis ich nicht 100%ig weiss das der Schaden bezahlt wird.
Achja, der Typ hielt es wohl auch nach knapp einem Tag nach dem Unfall seine Versicherung in Kenntnis zu setzen, warum weiß ich aber auch nicht, ist aber sein Bier.

E: Der schaden ist auch Relativ groß, da mehrere Teile Beschädigt werden, die Halterung vom Spiegel also Fürs Glas ist abgebrochen, der Spiegel zu Bruch gegangen, Kotflügel Hinten eingedrückt und bis zur Kofferaumklappe relativ verzogen (auch am Vorschaden welchen ich selber verursacht habe) Die Hintere Stoßstange ist aufgeplatzt und hat diverse Kratzer, Die Fahrertür hat einen Dicken Fetten Langen Kratzer denke ist aber nur lack und kann wegpoliert werden und an der Seitenwand sind mehrere Kleine Kratzer, die Alufelge nicht zu vergessen, AN SEINEM WAGEN IST KEINERLEI SCHADEN, SIND ALLES VORSCHÄDEN SO SAGTE ER ES AUCH DEM POLIZISTEN :rolleyes: :D der Polizist hat erstmal gelacht, der war aber auch gut, halbes auto Kaputt und an seinem nur Vorschäden ^^

Dragonstiger GP 08

Mitgliedschaft beendet

12

Samstag, 1. Februar 2014, 19:53

Was für eine Art Versicherungsumfang hast du denn? Sprich Haftplicht allein oder noch mit Teil- oder Vollkasko?

Ich musste meinen Schaden damals von meiner Versicherung zahlen lassen, da sich der Gegener aus dem Staub gemacht hatte, bevor ich an mein Fahrzeug zurück kam! Zum Glück hatte ich Vollkasko, da haben die alles bezahlt. Ich nur meinen selbstbeteiligungsbeitrag, dafür aber auch eine Höherstufung das Jahr darauf! Sehr blöd, da man ja selber nix dafür konnte!

In deinem Fall kann ma schon sagen, dass du bzw. ihr die Situation korrekt eingeschätzt habt und auch richtig gehandelt habt.

Ja, komisch finde ich jedoch auch, dass weder er der Versicherung was meldet, noch das die das Kennzeichen nicht gleich finden! ?(

Auch sein verhalten dir gegenüber ist sehr merkwürdig!

Leider bleibt nun wirklich erstmal nur eins, bis Montag warten und dann gleich mit allen wieder in Kontakt treten!

Ich drücke schon mal feste die Daumen!

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. Februar 2014, 20:10

Danke dragon!

habe leider nur ne Teilkasko, meine Versicherung meinte als ich Ihnen den Polizeibericht zugemailt habe dass er keinerlei schadensanspruch stellen kann jetzt und er oder seine Versicherung laut meiner aussage meinen schaden zahlen muss. Ich werde wenn ihr wollt Montag nochmal schreiben was ich erreichen konnte

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Dragonstiger GP 08

Mitgliedschaft beendet

14

Samstag, 1. Februar 2014, 20:46

Ich mein, wenn ich des so lese, dann steht für mich auch klar fest, wer den Schaden begleichen muss.
Die Frage ist halt dann auch, wie lange das dann dauert, bis du deinen Wagen reparieren lassen kannst!?!

Wäre echt prima, wenn du uns auf`m Laufenden hälst!

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. Februar 2014, 23:48

Klar halte ich euch hier auf dem laufenden, wenn Interesse besteht! :)

Ich werde mich wie gesagt Montags direkt Morgens früh mit der Rechtschutz in Verbindung setzen, so dass ich erstmal einen Anwalt bekomme, diesen lasse ich erstmal ein jeweils ein Schreiben für den Unfallverursacher sowie seine Versicherung aufsetzen, da ich das gefühl habe nicht wirklich ernst genommen zu werden.

Ich habe nun auch mitbekommen, dass er mit der Zahlung der Ordnungswiedrigkeit, sozusagen Idr. gestanden hat schuld gewesen zu sein, wenn ich es so richtig verstanden habe.

e: Ich meine zu wissen, dass er die Strafe wegen, Fahren auf fremder Fahrspur bekommen hat, so hat es der Polizist gesagt aber da bin ich mir nicht sicher.
Auf jeden Fall steht im meinem Protokoll drinne dass er gegen Paragraph 49 Absatz 1, Abs. 2 Verstoßen hat:
Zitat: ''Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.''

Für mich jetzt doch schon ganz klar, er wurde bestraft, da er jemanden sprich mich behindert (da er viel zu weit in meiner Spur war) und mir geschädigt (da er halt mein Auto kaputt gefahren hat)
Oder sehr Ihr es anders?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hekktor1« (1. Februar 2014, 23:58)


Nexxus

Punto-Profi

  • »Nexxus« ist männlich

Beiträge: 629

Aktivitätspunkte: 3 325

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Hamm (westfalen)

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

16

Samstag, 1. Februar 2014, 23:58

War jetzt eine Grobe schätzung, habe aber angst, dass der Schaden als Wirtschaflicher Totalschaden angesehen wird, wenn die Schadenssumme so Hoch liegt, das ding ist, es sind mehrere Kleinigkeiten, meistens Kratzer und halt eine größere Beule und der Spiegelbruch, nicht zu vergessen die Zerkratzte Alu felge.

e: Auch angst macht mir, dass der Unfallverursacher nun alles leugnet, also, dass er schuld ist usw, bin verwirrt :huh:
Aus eigner Erfahrung kann ich dir schon mal sagen. Heckstoßstange erneuern plus lackieren und montieren war bei mir ein Schaden von 1200 € alleine. Kannst dir deinen Schaden hochrechnen. ne 3 wird minimum vorne stehen wenn nicht noch mehr.

Solche Verkehrsteilnehmer sind immer das allerletzte
Irmscher!!!!
.....Weil TT fährt ja jeder 2.

Mein Grande Punto: Irmscher ECU, Bastuck, Novitec Body, Mattig, Dotz, Vogtland, EM Phaser, Pioneer, Orciari, InPro, Viel Lack, viel Licht


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hekktor1 (02.02.2014)

hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 2. Februar 2014, 00:01

Okay, wenn das so wirklich Stimmt, dann wünsche ich dem Herren viel Spaß, wenn er die Versicherung nicht einschalten möchte, denn ich werde mein Recht notfalls gerichtlich durchsetzen!
Danke, für die bisherige Hilfe von euch, hoffe Ihr schreibt noch mehr, was sich auch gut anhört ist, dass wir (Ich, Zeugen, Polizei und Ihr, einstimmig sind, dass ich keine schuld trage)
Ausgerechnet jetzt, wo ich alles am Wagen machen wollte man man man

FRANKEN-GRANDE

Punto-Fahrer

  • »FRANKEN-GRANDE« ist männlich

Beiträge: 101

Aktivitätspunkte: 515

Dabei seit: 28.03.2009

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 2. Februar 2014, 10:55

Kennst du die gegnerische Versicherung? Ruf am Montag einfach dort mal an und frage nach der Vorgangsnummer zu eurem Unfall. Wenn der Kollege nicht seine Versicherung einschalten will, kannst du ihm ja ein bisschen helfen :thumbup:

Mein Grande Punto: GP T-Jet Sport - seit Kilometerstand 50.000 mit LPG unterwegs


hekktor1

Punto-Profi

  • »hekktor1« ist männlich

Beiträge: 412

Aktivitätspunkte: 2 325

Dabei seit: 01.08.2013

Wohnort: Köln

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 2. Februar 2014, 13:13

Gute idee, ich sehe es schon vor mir, wie ich morgen den Halben Tag am Telefonieren sein werde, naja wie sieht das denn mit nem Sachverständiger aus, kann ich einfach einen Aufsuchen und der Stellt der Gegnerischen Versicherung die Rechnung?

KMAG

Mitgliedschaft beendet

20

Sonntag, 2. Februar 2014, 13:13

Der Unfallgegner ist als Unfallverursacher gesetzlich verpflichtet seine Versicherung unverzüglich über den Schaden zu informieren.
Und einen Schaden kann man seiner Versicherung 24/7 melden. Also rund um die Uhr. Auch am Wochenende.

Lass dich von dem Typen nicht verrückt machen.
Der macht jetzt noch einen auf dicke Hose, und will dich nur einschüchtern.
Er weiß genau, das er die Schuld am Unfall trägt.


Wie gesagt, kläre das am Montag mit der Rechtschutzversicherung.
Die werden dir sagen, wie du vorgehen sollst.
Als Unfallgeschädigter empfiehlt es sich generell einen Anwalt einzuschalten.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!