Italiatec

Hajö

Administrator

Beiträge: 4 315

Aktivitätspunkte: 27 490

Dabei seit: 10.06.2012

Verbrauch: Spritmonitor.de

L B
-
H F * * *

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. Februar 2006, 17:16

Info von FIAT zum Thema Innenraum

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Grande Punto – der Innenraum

In Optik, Platzangebot und Anmutung eine neue Klassengröße
Farbelemente wecken Emotionen und schaffen Wohlfühlambiente


Behaglich, praktisch und geräumig – so präsentiert sich der Innenraum des neuen Grande Punto. Dazu mit Werten – auch im Komfortbereich – die ihm den Hang zum Besonderen attestieren. Grundlage dafür sind seine Abmessungen. Sie setzen den italienischen Kompaktwagen in allen drei Disziplinen (Länge, Breite und Höhe) an die Spitze seiner Klasse und – nomen est omen – rechtfertigen seinen Namen auch auf diese Weise.

Der 4,03 Meter lange, 1,69 Meter breite und 1,49 Meter hohe Grande Punto ist dazu sehr ergonomisch und punktet auch bei den Basisfaktoren Platzangebot, Fahrerposition und Zugänglichkeit. Werte, die zusammen mit einer sorgfältig durchdachten Innenraumgestaltung einhergehen – eine hohe Qualität der Materialien und wahrnehmbar hochwertige Verarbeitung eingeschlossen.

Das beginnt beim Armaturenbrett. Es dominiert den hellen und lichten Innenraum des neuen Grande Punto und greift die Formgebung der Karosserie auf anregende Weise auf. Es ist ebenso schwungvoll wie klar gegliedert und überzeugt durch ausgeklügelte Ergonomie. Das beginnt bei den Rundinstrumenten mit schwarzen Ziffernblättern und roten Zeigern (bei Ausstattungsversion Sport weiß hinterlegt mit schwarzen Zeigern).

Mittig platziert sind zwei kleinere Instrumente, die im gegenläufigen Viertelkreis die Kühlwassertemperatur und den Tankinhalt anzeigen. Im unteren Bereich des Kombi-Instruments informiert das Display des Trip-Computers den Fahrer über den Tages- und Gesamtkilometerstand sowie die Uhrzeit und bei den Versionen Emotion und Sport auch über die Außentemperatur.

Eine nasenförmig herausragende Abdeckung schützt die Instrumenten tafel gegen Lichteinstrahlung und störende Reflexe. Dazu verhindert die dunkle Farbe des Armaturenbretts, dass sich dessen Oberseite in der Windschutzscheibe spiegelt. Weitaus farbiger geht es im Mittelteil zu. Er ist bei den Versionen Active und Dynamic auf die Farbe der Sitzpolster abgestimmt (z.B. in frischem Blau, sportlichem Orange oder dezentem Sand). Bei der Version Emotion ist er in elegantem Sand gehalten und gibt dem auch farblich unterteilten Armaturenbrett (oben schwarz, unten beige) eine dezente Note. Bei der Version Sport ist der Mittelteil anthrazitfarben. Er unterteilt optisch das Armaturenbrett und rahmt die Mittelkonsole ein. Ein prägendes Element des Innenraums, das sich in der Türverkleidung fortsetzt und durch eine Zierleiste in Matt-Chrom begrenzt wird.

Ebenfalls stilvoll ist das griffige, in der Höhe und Tiefe verstellbare Lenkrad (bei Emotion und Sport in Lederausführung), in dessen Speichen die Bedientasten für das Audio-System oder die Funkfrei sprechanlage integriert sind. Der Lenkstockhebel enthält die Bedienungs elemente für den Trip Computer und den auf Wunsch erhältlichen Regensensor oder Tempomat (Cruise Control).



Die aluminiumfarbige, schräg nach vorn ragende Mittelkonsole passt sich harmonisch in das Gesamtgefüge des Innenraums ein. In sie integriert sind die Audioanlage, die Bedienelemente für die Heizungs- und Lüftungsanlage (mit Umluftschaltung) respektive die Klimaanlage (manuell bzw. Automatik mit Zwei-Zonen-Regelung). Ebenso der von Fahrer wie Beifahrer erreichbare Schalter für die Warnblinkanlage, der elektrische Öffner für die Heckklappe sowie der Schalter zur Deaktivierung von ASR (in Verbindung mit ESP), die City-Funktion der elektrischen Servolenkung Dualdrive TM und die elektrische Verriegelung der Türen und der Heckklappe.

Die TunneIkonsole enthält den griffgerecht platzierten Schalthebel bzw. den Wählhebel bei Ausstattung mit dem ab Juni 2006 lieferbaren Automatikgetriebe Dualogic TM. Handbremshebel, Aschenbecher inklusive Zigarettenanzünder, Ablagen und drei Cupholder (zwei vorn, einer hinten) und der Schalter für die optionale elektrische Lordosenstütze am Fahrersitz sind weitere Details. Praktisch ist außerdem die Steckleiste für Kleingeld und die Kugelschreiber-Ablage auf beiden Seiten der – je nach Version – mit einer Chromleiste eingefassten Schalthebelmanschette.

Wie überhaupt der neue Grande Punto auch in puncto Ablagen keineswegs passen muss. In Reichweite von Fahrer und Beifahrer befinden sich Ablagefächer in den Türen, ein großes Handschuhfach auf der Beifahrerseite und weitere Ablagen im Armaturenbrett. Die Fondinsassen profitieren von Ablagefächern in den Türen (Fünftürer), auch eine Tasche an der Lehnenrückseite des Beifahrersitzes ist vorhanden (außer Active-Version).

Apropos Sitze. Sie sind dem ursprünglichen Format der Klasse entwachsen, wurden nach neuesten ergonomischen Erkenntnissen entwickelt, garantieren einen guten Seitenhalt und auch auf Langstrecken optimalen Sitzkomfort. Beim Dreitürer fahren die Vordersitze nach dem Vorklappen der Rückenlehne leichtgängig nach vorn, was den Einstieg in den Fond wesentlich erleichtert (Easy-Entry-Funktion). Beim Zurückklappen fahren sie automatisch wieder in ihre Ausgangsposition zurück (Memory-Funktion).

Die Sitze sind inklusive der Kopfstützen mit Stoff in attraktivem Design samt farblich abgesetzter Sitzfläche bzw. auf Wunsch mit Leder (Elegant oder Sport) bezogen. Eine elektrisch verstellbare Lordosenstütze am höhenverstellbarem Fahrersitz und eine Mittelarmlehne mit integriertem Staufach (Serie Ausstattungsversion Emotion) runden den Sitzkomfort des italienischen Kompaktwagen ab.

Im Fond des neuen Grande Punto finden bis zu drei Personen Platz. Dank der mehr als akzeptablen Beinfreiheit bleibt dabei die Fahrt nicht nur auf die City-Tour beschränkt sondern wird auch beim Wochenendausflug über Land nicht zur Strapaze. Der auch in Breite und Höhe für die Klasse großzügige Bewegungsraum macht es möglich.



Auf Nutzen und Komfort abgestimmt sind auch weitere Bereiche des Innenraums – wie die Innenseiten der Türen. Sie entsprechen in Formgebung, Materialwahl und Verarbeitung dem stimmigen Gesamt konzept das Grande Punto und betonen dessen gefälliges Innenraum-Ambiente. Aus einem Stück geformt, leicht nach innen gewölbt, farblich abgesetzt und auf den Innenraum abgestimmt sind die Verkleidungen ein wichtiges gestalterisches Element. Ebenso die massigen, dunkel abgesetzten Armlehnen mit integriertem Zuziehgriff, in die die Schalter für die elektrischen Fensterheber samt Spiegelverstellung (vorn) integriert sind.

Weitere Elemente sind die Ablage an der Türunterseite (beim Fünftürer auch hinten), die auch formal perfekt integrierten Lautsprecher und die matt verchromten Türöffner bei der Ausstattungsversion Emotion bzw. in Chrome-Shadow bei der Version Sport, die zusammen mit den Hochtönern eine stilistische Einheit bilden.

Sehen lassen kann sich auch der Kofferraum des neuen Grande Punto. Er ist über die weit öffnende Heckklappe inklusive großzügiger Stehhöhe und niedriger Ladekante vorbildlich zugänglich. Mit einem Volumen von 275 Litern ist er auch für größere Einkauftouren gerüstet. Er kann durch Umlegen der asymmetrisch geteilten Lehnen der Rücksitzbank variabel vergrößert werden – bis zu einem Volumen von 1.030 Litern (gemessen bis zum Dachhimmel). Zusätzlich Platz unter der soliden Abdeckung des Kofferraumbodens schafft das serienmäßige Reifenreparaturkit, ein vollwertiges Ersatzrad wird auf Wunsch angeboten. Ebenso eine 12-Volt-Steckdose, die z.B. auf komfortable Weise den Betrieb einer Kühlbox erlaubt.

Der neue Grande Punto kann auf Wunsch noch mit einer leistungs fähigen Klimaanlage ausgestattet werden, die bei der Ausstattungsversion Dynamic im Lieferumfang enthalten ist. Sie wird über Drehregler in der Mittelkonsole gesteuert. Hier lassen sich die gewünschte Temperatur, die Luftverteilung und die Gebläsedrehzahl einstellen. Außerdem sind hier weitere klimarelevante Funktionen wie Umluftschaltung und heizbare Heckscheibe vertreten. Das auf Wunsch angebotene elektrische Panorama-Glasschiebedach „Sky Dome“ wird über einen Schalter am vorderen Dachhimmel bedient.

Noch komfortabler, und für Fahrer wie Beifahrer separat gesteuert, wird das Klima an Bord mit der Zwei-Zonen-Klimaautomatik geregelt. Sie ist ebenfalls in die Mittelkonsole integriert. Bei ihr können Fahrer und Beifahrer die gewünschte Temperatur separat per Drehregler einstellen. Über und neben diesen Reglern befinden sich Drucktasten, mit denen die Luftverteilung, die Gebläsedrehzahl und der Automatikmodus aktiviert werden. Ein Display in der Mitte informiert über die gewählten Werte – zuverlässig und auf einen Blick.

Für die wirksame Belüftung des Innenraums und damit das richtige Bordklima sorgen zwei schwenkbare Rechteck-Düsen in der Mittel konsole sowie links und rechts im Armaturenbrett, Defrost-Düsen für die Front- und Seitenscheiben und Auslassöffnungen in den Fußräumen der Front- und Fondpassagiere.

Der Innenraum des neuen Grande Punto weist einen unverwechselbaren Charakter auf. Neben dem in Form und Farbe erfrischend jugendlich bis sportlichem Armaturenbrett, der im Detail durchdachten und in der Ausführung wertigen Ausstattung und dem durchgängig stimmigen Konzept überrascht er noch durch eine Geräumigkeit, die das Autofahren auch in der Kompaktklasse zum nicht selbstverständlichen Vergnügen macht. Ein Vergnügen, das mit dem neuen Grande Punto eine neue Ausformung erfährt – dank vieler Komfort-Features, italienischem Chic und je nach Geschmack farblich passender Note.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!