Italo-Welt

konitime

Punto-Profi

  • »konitime« ist männlich

Beiträge: 678

Aktivitätspunkte: 3 500

Dabei seit: 31.05.2011

Wohnort: 46446 Emmerich am Rhein

Verbrauch: Spritmonitor.de

K L E
-
A W * * *

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Februar 2013, 22:52

Worüber man reden oder nachdenken sollte, wenn man Auto fährt.

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Ich habe gerade ein Fred eröffnet im Fun Bereich mit Unfällen und Gewalt im russischen Strassenverkehr.

Leider musste ich auch dieses Video entdecken:

http://www.youtube.com/watch?v=9XA0f5FUuD0

Das sollte sich jeder Fahranfänger in der Fahrschule anschauen und die erfahrenen Autofahrer auch zu Herzen nehmen, wie gross die Verantwortung ist, Auto zufahren, sich zu konzentrieren, nicht zu rasen und immer vorausschauend zu fahren.

Ich hoffe ich mute Euch nicht zuviel zu.

Euch allen allzeit gute Fahrt und passt auf Euch auf (und auf die anderen).

Wilfried
-->Selbst wenn man bis zum Hals in Scheiße steckt, bloß nicht den Kopf hängen lassen :wacko: <-- 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »konitime« (21. Februar 2013, 22:57)

Mein Auto: Fiat Punto (MyLife) 2012 1.2 69 PS Schwarz Metallic.


HAMSTER

Punto-Meister

Beiträge: 1 173

Aktivitätspunkte: 6 230

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Februar 2013, 23:08

ja das sollte man sich zu herzen nehmen..mir fällt tag täglich auf wie gestresst die leute beim autofahren sind..genervt oder einfach nur blöde... die zeiten sind vorbei wo man entspannt im auto sahs und einfach nur gemütlich fahren konnte. heute drängelt man lieber und bei jeder kleinigkeit ruft man aus, zeigt den finger oder hupt sogar... finde das echt schlimm.

Mein Grande Punto: 1.3 JTD 90PS Emotion


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

konitime (21.02.2013)

cingsgard

Co-Admin

  • »cingsgard« ist männlich

Beiträge: 11 709

Aktivitätspunkte: 59 575

Dabei seit: 13.03.2006

Wohnort: Winzerhausen

L B
-

Danksagungen: 305

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Februar 2013, 06:31

Vorausschauend und defensiv fahren, das hilft schon ungemein. Auch lass ich mich von anderen Verkehrsteilnehmern nicht mehr ärgern. Aber ich denke, da kann man als Fahranfänger noch so viele Videos ansehen, die Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen!
Gruß, cings

Mein Auto: Dacia Sandero Stepway dCi 90 Prestige - Silber Metallic - Vollausstattung - EZ 10/2014 - 42 Tkm


Grande Azzurro

Punto-Profi

  • »Grande Azzurro« ist männlich

Beiträge: 709

Aktivitätspunkte: 3 550

Dabei seit: 08.02.2013

Wohnort: Velbert

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Februar 2013, 10:27

Früher als man im Auto der Eltern mitfuhr konnte ich nie richtig verstehen wieso mein Vater nicht schneller auf der Autobahn fährt...
hat immer seine 120/130 angepeilt. Obwohl unbegrenzt war.

Tja aufn Weg zum Urlaub auf der Autobahn ist dann auch was krasses passiert.
& zum Glück fährt mein Vater halt so "Langsam"

Wir waren auf der rechten Spur
& von links kam auf einmal ein Auspuff geflogen...
Direkt in unseren linken reifen rein mit dem "abgebrochenen" Ende zuerst...
Mein Vater hat nur das Lenkrad fest gehalten. Er sah wohl das es keine Chance gab auszuweichen.
Reifen geplatzt aber es ist nichts passiert.
Hätte ganz anders ausgehen können.
Das werd ich nie vergessen.

Mein Grande Punto: Grande Airzzurro | 1.4 8v 77 Ps | Bj 10.2009 | Proline Pxx Felgen 17" 7.5J ET 38 195/40 Falken ALT | KW Gewindefahrwerk Jetzt Airride | Tacho/Mittelkonsolen Beleuchtung umgelötet auf Weiß & Blau | Abarth Sabelt Sitze


konitime

Punto-Profi

  • »konitime« ist männlich

Beiträge: 678

Aktivitätspunkte: 3 500

Dabei seit: 31.05.2011

Wohnort: 46446 Emmerich am Rhein

Verbrauch: Spritmonitor.de

K L E
-
A W * * *

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Februar 2013, 10:49

Aber ich denke, da kann man als Fahranfänger noch so viele Videos ansehen, die Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen!


Das mag sein, so sehen diese aber das man die Erfahrung mit einer ruhigen und gelassen Fahrweise gesammelt werden sollte, und nicht dadurch den dicken Macker gegenueber seinen Freunden (-in) zu machen.

Zu der heutigen Ausbildung sollte auch ein Fahrsicherheitstraining gehoeren, die meisten wissen ja garnicht was sie tun sollen wenn sich das Fahrverhalten des Fahrzeuges, z.B. durch Ausbrechen, aendert. In den fast 1 mio. km in den letzten 20 Jahren als Pendler und als Taxifahrer sind mir besonders die Jungen Autofahrer ein Dorn im Auge, die halten sich am Steuer von Papas Boliden oder Ihres GTI s fuer unsterblich.

Die Realitaet holt die meisten ein, meistens unguenstig.

Wilfried
-->Selbst wenn man bis zum Hals in Scheiße steckt, bloß nicht den Kopf hängen lassen :wacko: <-- 8o

Mein Auto: Fiat Punto (MyLife) 2012 1.2 69 PS Schwarz Metallic.


konitime

Punto-Profi

  • »konitime« ist männlich

Beiträge: 678

Aktivitätspunkte: 3 500

Dabei seit: 31.05.2011

Wohnort: 46446 Emmerich am Rhein

Verbrauch: Spritmonitor.de

K L E
-
A W * * *

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Februar 2013, 12:07

Hier noch sowas, sehr gut nachgestellt:


http://www.youtube.com/watch?v=zTOD2W4iGGM

Wilfried
-->Selbst wenn man bis zum Hals in Scheiße steckt, bloß nicht den Kopf hängen lassen :wacko: <-- 8o

Mein Auto: Fiat Punto (MyLife) 2012 1.2 69 PS Schwarz Metallic.


HAMSTER

Punto-Meister

Beiträge: 1 173

Aktivitätspunkte: 6 230

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. Februar 2013, 12:36

in der schwiz ist das fahrsicherhetstraining seit ein paar jahren pflicht für neulenker, aber mit weng erfolg. schade ich hatte das freiwilig gemacht und konnte extrem viel davon profitieren!

du bist taxi fahrer? hier in zürich sind taxifahrer die schlimmsten, die drängeln und hupen und wehe due versperst den die linke fahrspuhr.. da krigt mans mit der angst zu tun auch als fahrgast.
nichts gegen dich nicht falsch verstehen:D!!

Mein Grande Punto: 1.3 JTD 90PS Emotion


konitime

Punto-Profi

  • »konitime« ist männlich

Beiträge: 678

Aktivitätspunkte: 3 500

Dabei seit: 31.05.2011

Wohnort: 46446 Emmerich am Rhein

Verbrauch: Spritmonitor.de

K L E
-
A W * * *

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. Februar 2013, 12:42

Hi,

ich war mal Taxifahrer (im schwiegerelterlichen Betrieb und spaeter bei der Konkurenz). Anfangs fuhr ich so wie du es beschrieben hast, Geld, Geld und zuwenig Zeit, nach ein paar Wochen kam aber die Einsicht das Rasen nichts brachte. Nachher (auch nach einem Unfall) hatte Taxifahren ohne Stress richtig Spass gemacht.

Aber du hast recht. Taxifahrer sind meist mit die Schlimmsten.

Wilfried
-->Selbst wenn man bis zum Hals in Scheiße steckt, bloß nicht den Kopf hängen lassen :wacko: <-- 8o

Mein Auto: Fiat Punto (MyLife) 2012 1.2 69 PS Schwarz Metallic.


mekre

Mitglied

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 20

Dabei seit: 22.09.2012

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Februar 2013, 09:09

Also das mag regional so sein in größeren Städten. Bei mir in Bayern habe ich das noch nicht bemerkt. Fahren recht anständig :)
Ich mag meinen Fiat und meine Postkarten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cingsgard« (24. Februar 2013, 09:27)


Fiatracer88

Punto-Meister

Beiträge: 1 340

Aktivitätspunkte: 6 760

Dabei seit: 13.06.2012

Danksagungen: 221

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Februar 2013, 12:35

Also ich finde man ist schonwieder sehr voreilig mit den Klischees! Alle junge Fahrer werden wieder über einen Kamm geschert, obwohl es durchaus Neulinge ohne Unfall auf dem Konto gibt.
Klar geht aus der Statistik heraus das jüngere Fahrer mehr unfälle Bauen bzw Gefährdeter sind (wie groß ist die Spann eigentlich? 18 - 28 jahre?), leider geht nicht heraus durch was sie auch Verursacht werden außer Alkohol, Drogen oder ähnliches!

Wenn ich sehe das diverse Leute die kaum noch gerade bzw ohne Hilfmittel laufen können, aber immernoch im Straßenverkehr teilnehmen , wird mir schlecht iund das Hinterherfahren macht mir Angst.Der Satz : Asch hun nun jetz seit 40-50 Juhr mei Führerschein..... bringt da leider keine Besserung.
Solch leute sind genauso Unfall anfällig wie Jüngere Fahrer da man doch an deren Reaktionsvermögen zweifeln kann. Desweiteren hört man immer mehr von Älteren Mitbürgern die "Zufällig" Gas mit Bremse Verwechseln und in irgenwelchen Menschenmengen oder Schaufenstern rasen.
Zumal gibt es immer mehr von diesen Landstraßen schleicher die mit 50 km/h über die Landstraße tuckern (Spritsparen?.....), obwohl die gut ausgebaute Straße mehr zulassen würde.
Wo ich nun drauf hinaus möchte, wird wohl klar sein ;)
Klar gibt es auch davon ausnahmen, ein sicherheitstraining find ich überflüssig, das sollte der Fahrlehrer eigentlich schon übernehmen (meiner Tat es) ;)
Wenn doch, sollte dazu die Überprüfung ab 65-70 jahren auch einzug halten.

Zum Thema Taxifahrer: bei uns Rasen die Abends / Nachts mit 70 durch die Stadt....


cingsgard

Co-Admin

  • »cingsgard« ist männlich

Beiträge: 11 709

Aktivitätspunkte: 59 575

Dabei seit: 13.03.2006

Wohnort: Winzerhausen

L B
-

Danksagungen: 305

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 24. Februar 2013, 13:12

Das ist so nicht wahr! Es ist klar bewiesen, dass prozentual mehr Fahranfänger in Unfällen verwickelt sind, die sie selbst verursacht haben, als unsere älteren Teilnehmer. Es spielt keine Rolle, ob die älteren Fahrer weniger reaktionsschnell sind. Tatsache ist, dass sie nicht so risikoreich fahren, nicht übermüdet aus der Disco kommen, keine Rennen fahren usw. Das sind keine Klischees, sondern Tatsache!

Sicher gibt es auch verantwortungsbewusste junge Fahrer, genauso wie es ältere Fahrer gibt, die das Risiko suchen. Daher reden bzw. schreiben wir hier von prozentualen Gegebenheit, nicht von jedem!
Gruß, cings

Mein Auto: Dacia Sandero Stepway dCi 90 Prestige - Silber Metallic - Vollausstattung - EZ 10/2014 - 42 Tkm


bvbsoccer

Punto-Profi

  • »bvbsoccer« ist männlich

Beiträge: 513

Aktivitätspunkte: 2 595

Dabei seit: 10.08.2012

Wohnort: Mülheim

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 24. Februar 2013, 13:23

Muss euch da zu stimmen, man sollte lieber schön ruhig fahren, klar manchmal juckt der Gasfuß, aber das macht man dann, eher wenn es die Situation auch wirklich zulässt.
Habe selber erst seit 1-2 Jahren den Führerschein und hasse es auch, wenn welche aus meinem erweiterten Bekanntenkreis/Schule meinen einen auf Möchtegern mit ihren Rostlauben machen müssen^^
Schlimm ist aber auch, dass viele richtig nervös sind beim Fahren und immer Panik haben dass was passiert, das ist ja auch falsch.
aktuell : Abarth Punto Supersport - grigio campovolo
vorher : Grande Punto 1.4 16V Sport - schwarz

Fiatracer88

Punto-Meister

Beiträge: 1 340

Aktivitätspunkte: 6 760

Dabei seit: 13.06.2012

Danksagungen: 221

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 24. Februar 2013, 13:37

Auch nicht so wahr ;) Es ist klar bewiesen, das Ältere mitbürger, mit ihrer Fahrweise sehr viele Unfälle Verursachen, sei es mit Fahren mit 70km/h auf der gut ausgebauten Landstraße (meist riskante Überholmanöver oder die die dann Beschleunigen) oder mit einem Kamikazeähnlichem Fahrverhalten ( Beschleunigung, "fehlende kenntnisse" über die Ausmaße des Autos, ggf noch nehmen der Vorfahrt an Kreuzungen)

pUnTo_93

Punto-Fan

  • »pUnTo_93« ist männlich

Beiträge: 58

Aktivitätspunkte: 310

Dabei seit: 21.03.2011

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 24. Februar 2013, 14:05

Also ich fahre nun seit über 2 Jahren (Probezeit vor 4 Monaten zu Ende)
Anfangs war Ich ZU vorsichtig, dann mit der Zeit merkte ich das nicht hinter jeder Ecke ein Polizist/Blitzer steht und ich im Ort auch mal 70 km/h fahren kann. Ich müsste lügen wenn ich sage das es keine gefährlichen Situationen gab oder noch immer gibt. Es hängt auch viel mit "Glück" zusammen. Es können nur 5 sek. sein die entscheiden ob es ein Unfall gibt oder nicht. Gestern hat jemand direkt in einer unübersichtlichen Kurve geparkt (meine Seite). Ich fuhr zügig aber Vorsichtig vorbei und wenn der Entgegenkommende 5 Sek. früher da gewesen wäre hätte es böse geendet.
Ich finde es kommt einfach auf die Situation an. Und in welcher Stimmung man ist. Jeder kennt das wenn man "Aggresiv" fährt und dazu noch laut Dubstep oder Metal hört, was einen noch mehr Puscht!
Ich fahre auch der Situation entsprechend und Vorsichtig aber manche Leute Übertreiben es einfach! Nur weil wir jetzt keine 6°C mehr haben sondern nur 3°C muss man nicht Innerorts 30 km/h fahren und in jeder Kurve auf 10 km/h abbremsen.

Ich denke auch die Mischung macht es! Alte Leute fahren in den Augen der Jugendlichen "zu langsam" und die Jugendlichen überholen, drängeln etc. und dann passieren die Unfälle wie Fiatracer88 schon sagte.
They see me Rollin 8), they Hatin :cursing:!

Mein Grande Punto: Grande Punto 1.4 16V


IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 24. Februar 2013, 14:43

"Worüber man reden oder nachdenken sollte, wenn man Auto fährt."
aber nicht während der Fahrt. Ich schlage denjenigen und schmeiße den raus der solche Gedanken hat.

Nicht ganz legalen Spaß habe ich ab-zu auch, doch dann wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer in der Nähe sein kann. Sonst kann ich Allen das anständige Fahren an's Herz legen. Ein Unfall ist nicht gut für den Geldbeutel. Gesundheit schonen wir. :)

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


mekre

Mitglied

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 20

Dabei seit: 22.09.2012

  • Nachricht senden

16

Montag, 9. September 2013, 07:27

Also ich denke während der Fahrt auch über ganz alltägliche Dinge nach und natürlich über Arbeit und Hobbys. Das dind bei mir alte historische Ansichtskarten und mein Hund.
Ich mag meinen Fiat und meine Postkarten

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!