Augustin-Group

Ricky

Punto-Meister

Beiträge: 1 381

Aktivitätspunkte: 7 060

Dabei seit: 27.09.2008

Wohnort: Italien

  • Nachricht senden

21

Montag, 20. April 2009, 18:01

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hahaha ich würde Opel nicht MAL geschenkt nehmen... :lol:

ael668

Punto-Professor

  • »ael668« ist männlich

Beiträge: 2 086

Aktivitätspunkte: 10 880

Dabei seit: 14.11.2007

Wohnort: Bavaria-Augsburg

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. April 2009, 18:04

Evtl. kann ich es ja Fiat verscherbeln und bekomme eine 50-Jahre-Auto-Flatrate von Fiat geschenkt. *träum*
Mein weißer & oranger & roter GP :-D

Mein Grande Punto: 1,4l T-Jet Sport mit Vollausstattung, Eibach 50/30, 8x18 Borbet LS, TT-Chiptuning


KMAG

Mitgliedschaft beendet

23

Montag, 20. April 2009, 18:07

Zitat

Original von ael668
Okay, ich nimms. :lol:

Bin dabei.
3000 Euro netto, GT als Dienstwagen und gut ist.

Würde MAL gerne sehen, wie Opel sich hält, wenn einfache Leute aus dem Mittelstand mit ein wenig Fachwissen den Konzern leiten würden.
Vorrausgesetzt, Opel ist von GM unabhängig, und die Banken spielen mit.
Für die Konzernleitung gibt es dann natürlich keine exorbitanten Gehälter. Bonuszahlungen sind auch gestrichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KMAG« (20. April 2009, 18:08)


IndianaJones

Punto-Schrauber

  • »IndianaJones« ist männlich

Beiträge: 280

Aktivitätspunkte: 1 490

Dabei seit: 12.06.2008

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 21. April 2009, 08:41

ne Freunde, Pfoten wech von Opel.
Lass Fiat MAL seine eigene Suppe kochen.
Fiat steht so dermaßen gut derzeit dar, es wäre Schwachsinn jetzt Geld in ein kaputtes Unternehmen zu pumpen von dem du noch nichtmal weisst ob es tatsächlich sich irgendwann rentiert. Und derzeit sieht es einfach danach aus als ob es sich nicht rentiert. Opel hat Luft bekommen durch den Insignia, oder wie der Passatverschnitt heisst, aber das wars auch. Astra, Corsa etc. laufen nicht und der Parkplatz bei Opel ist voll.

Ne, lass MAL lieber clever expandieren, ohne Opel.
ROCK'N ROLL AMORE !!

:5bullwhip:

Mein Grande Punto: 1.4 16V Sport, ambient weiss, K&N Sportluftfilter, Novitec X-One Frontschürze, X-One Dachhutze, Bremsaufkleber....


Beiträge: 36

Aktivitätspunkte: 210

Dabei seit: 04.11.2008

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. April 2009, 11:11

Hi!

Ich denke, dass Fiat in gewissem Sinne schon von Opel profitieren könnte!
Opel hat zur Zeit ein paar ziemlich interessante Dinge laufen... Der Insignia steht ziemlich edel da, habt ihr den MAL genauer angeschaut?? Echt ein schönes Auto! Würde ich ganz klar dem Passat vorziehen. Der neue Astra sieht auch gut aus und vor allem der Ampera mit E-Motor ist ein seehr interessantes Projekt...

Opel hat sich im Laufe der Jahre zu einer ziemlich guten Marke entwickelt, der Aufstieg war ähnlich wie bei Fiat! Vor 5-10 Jahren hätte ich mir nie im Leben nen Fiat gekauft, mittlerweile bin ich ziemlich zufrieden mit meinem ;-)
Ähnlich siehts bei Opel auch aus, leider hatten die das Pecht von GM abhängig zu sein.

Aber so Argumente wie "Fiat könnte von Opel auf keinen Fall profitieren" oder " Fiat steht in Puncto Qualität ganz vorne" sehe ich anders... Qualitätsmässig kann sich Fiat bei Opel noch einiges abgucken...

Ob ein Aufkauf von Opel aber tatsächlich Sinn machen würde is eine ganz andere Sache...
Fiat steht momentan wirklich nicht schlecht da und würde mit Opel ( zumindest vorerst) einiges an Geld liegen lassen...

Gruß

Tigersnake

Punto-Fan

  • »Tigersnake« ist männlich

Beiträge: 67

Aktivitätspunkte: 340

Dabei seit: 25.07.2007

Wohnort: Singen / Hohentwiel

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. April 2009, 12:16

Hallo zusammen!

Also ich bin der MEinung das Fiat schon von Opel profitieren würde. Zwar nicht sofort, aber ich denke in naher Zukunft auf jeden Fall. Es ist doch so das Opel in Deutschland mit die meisten Autos verkauft, na ja zwar hinter VW aber dennoch weit vor Fiat. Zum Thema das der Astra und der Corsa nicht laufen. Beim Astra liegt das sicherlich an dem bevorstehenden Modellwechsel, welche wie ich finde sicherlich sehr positiv für Opel sein wird. Die Bilder des neuen Astra sehen wirklich sehr gut aus. Der Corsa hingegen läuft im Moment wie geschnitten Brot, die müssen im Werk Eisenach Überstunden fahren damit sie mit der Produktion nachkommen.

Zum Thema Qualität.

Ich kann nur sagen das Fiat in Sachen Qualität immens viel lernen kann. Ich denke da nur an die Lackqualität meines Punto.

Also ich bin schon der Meinung das es Sinn machen würde wenn Fiat Opel übernehmen würde. Und sind wir MAL alle ehrlich. Liegt nicht jedem daran das Opel überlebt? Mir auf jeden Fall schon, auch wenn ich keinen Opel fahre.

Gruss Tigersnake

Mein Grande Punto: Mein GP: 1.4 / 16V Sport , 95PS , Caribbean Orange , schwarze LED Rückleuchten , Novitec Scheinwerferblenden , 20mm Distanzscheiben , Platin P44 in Black mit orangenen Inlays im Winter als 15" und ab kommenden Sommer in 17".


giallarhorn

Punto-Schrauber

Beiträge: 385

Aktivitätspunkte: 1 995

Dabei seit: 19.12.2007

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 21. April 2009, 18:50

orf.at meldet, dass cerberus bei opel einsteigen will.
dazu muss man wissen, dass cerberus auch hauptaktionär bei chrysler ist.

interessant, interessant.

gruss.

ael668

Punto-Professor

  • »ael668« ist männlich

Beiträge: 2 086

Aktivitätspunkte: 10 880

Dabei seit: 14.11.2007

Wohnort: Bavaria-Augsburg

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. April 2009, 19:11

Es gibt momentan 6 ernsthafte Interessenten, darunter auch Fiat.
Mein weißer & oranger & roter GP :-D

Mein Grande Punto: 1,4l T-Jet Sport mit Vollausstattung, Eibach 50/30, 8x18 Borbet LS, TT-Chiptuning


giallarhorn

Punto-Schrauber

Beiträge: 385

Aktivitätspunkte: 1 995

Dabei seit: 19.12.2007

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. April 2009, 19:57

jaja, ael, das ist ja schon länger bekannt. sechs sollen es angeblich sein.

interessant finde ich, dass cerberus auch dabei ist. denn cerberus ist ja bei chrysler, aber auch noch bei einigen zulieferfirmen aktionär, bzw sogar hauptaktionär.

hier könnte sich eine interessante konstellation abzeichnen. denn die drei dinge, die notwendig sind, um erfolgreich im automobilsektor zu sein, sind:

1. geld
2. technologie
3. vertrieb und kundendienst.

geld kommt von cerberus
technologie von fiat
vertrieb und kd von fiat, chrysler und opel.

gruss.

ael668

Punto-Professor

  • »ael668« ist männlich

Beiträge: 2 086

Aktivitätspunkte: 10 880

Dabei seit: 14.11.2007

Wohnort: Bavaria-Augsburg

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 22. April 2009, 16:40

Zitat

Neue Gerüchte um Fiat-Einstieg Die Gerüchte um einen Einstieg von Fiat bei Opel verdichten sich: Einem Zeitungsbericht zufolge erwägen die Italiener sogar die Übernahme der Mehrheit an der deutschen GM-Tochter. Die Konzerne schweigen dazu - doch tatsächlich hätte ein Fiat-Engagement für Opel viele Vorteile. Der italienische Autohersteller Fiat würde laut einem Pressebericht auch die Mehrheit an Opel übernehmen. Dies berichtet das Magazin "auto motor und sport" mit Verweis auf gut informierte Kreise beider Konzerne.

So, anscheinend wird es immer wahrscheinlicher.
Eigentlich wär Fiat mit diesem Schritt der größte Autohersteller, angenommen der Chrysler-Deal platzt nicht. :roll:
Mein weißer & oranger & roter GP :-D

Mein Grande Punto: 1,4l T-Jet Sport mit Vollausstattung, Eibach 50/30, 8x18 Borbet LS, TT-Chiptuning



giallarhorn

Punto-Schrauber

Beiträge: 385

Aktivitätspunkte: 1 995

Dabei seit: 19.12.2007

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 22. April 2009, 18:01

die 500 millionen euro zahlt fiat aus der portokasse. das ist sicher nicht das thema.

ich bin froh, dass ich nicht diese entscheidungen treffen muss. marchionne ist nicht zu beneiden.

gruss.

Black Devil

Mitgliedschaft beendet

32

Donnerstag, 23. April 2009, 13:03

Opel wärt sich gegen Fiat Übername

Themen bei Bayern 1 Nachrichten um 13:00 Uhr:
-Fiat übernimmt mit mehrheit Opel.
-Fiat interrese an Opel Werke in Rüsselheim und der Technik
-Fiat hoch verschuldet mehr hab ich noch nicht mitbekommen.

Sollen sie sich ruhig wehren ich persönlich brauch opel nicht,überhaubt wer braucht schon Opel. :lol:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Black Devil« (23. April 2009, 13:05)


GX3

Punto-Meister

Beiträge: 1 460

Aktivitätspunkte: 7 415

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 23. April 2009, 13:05

Fiat will Opel übernehmen

Betriebsrat: Fiat will bei Opel einsteigen

© ZEIT online, Tagesspiegel | 23.04.2009 12:11

Fiat steht kurz vor der Übernahme des angeschlagenen Automobilkonzerns Opel, sagt der Betriebsrat der GM-Tochter. Die Arbeitnehmervertreter haben deshalb große Befürchtungen.

Fiat ist kurz davor, Opel zu übernehmen. Klaus Franz, Opel-Gesamtbetriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, bestätigte damit einen entsprechenden Medienbericht. Er fürchtet einen "dramatischen Abbau von Arbeitsplätzen und Werksschließungen in Deutschland", sagte Franz dem Magazin Spiegel Online.

Derzeit wird innerhalb der Bundesregierung eine Staatsbürgschaft für Opel diskutiert. Bedingung für solch ein Eingreifen des Staates ist ein tragfähiges Zukunftskonzept, sowie ein weiterer Investor aus dem privaten Sektor. Einem möglichen Investor für Opel hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits Ende März staatliche Unterstützung zugesagt. An dieser Unterstützung sei Fiat nun sehr interessiert, fürchtet Franz: "Die haben 14,2 Milliarden Euro Schulden und richtig dicke Liquiditätsprobleme." Spätestens nach der Bundestagswahl würde Fiat massiv Stellen in Deutschland abbauen, prognostiziert Franz.

Fiat selbst machte bislang keine Angaben zu seinem angeblichen Interesse. Auch der hessische Ministerpräsident Roland Koch gibt sich bedeckt: "Der Autozulieferer Magna und Fiat reihen sich ein in die Reihe möglicher Partner", sagt er. Magna ist ein österreichisch-kanadischer Automobilzulieferer und in Kanada das größte Unternehmen dieser Art. Eine Vorentscheidung über den künftigen Opel-Investor sei noch nicht gefallen, betont Koch.

Es wäre nicht die erste Zusammenarbeit zwischen Opel und Fiat: General Motors, der Mutterkonzern von Opel, hatte sich vor neun Jahren selbst an Fiat beteiligt, stieg Anfang 2005 gegen eine Zahlung von 1,5 Milliarden Euro aber aus der Allianz wieder aus.

so hab ich das aber in den Nachrichten nicht aufgefasst. Übernommen hat doch Fiat momentan noch nichts. Wird doch noch alles Besprochen.

Mein Grande Punto: 1.2 8V Schwarz met.


acseven

Punto-Professor

  • »acseven« ist männlich

Beiträge: 2 342

Aktivitätspunkte: 12 175

Dabei seit: 15.02.2006

Wohnort: Bad Oeynhausen, NRW

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 23. April 2009, 13:34

Ich habe die 3 Threads jetzt zu diesem hier zusammengefügt. Es wäre schön, wenn kein neuer Thread zu diesem Thema auftaucht.
Und gewöhnt euch bitte MAL ab, Gerüchte in den News-Bereich zu stellen. Da gehören nur offizielle Nachrichten rein, die Hajö von Fiat direkt bekommt! :002:

Mein Auto: Fiat 500 1.4 16V Lounge • Pasodoble Rot und ein paar Extras. Mods: Mittelarmlehne • Eibach Pro-Kit • Dachspoiler • 16"-Speichis • Ragazzon MSD • Ragazzon 2x70mm ESD • K&N Sportluffi


ael668

Punto-Professor

  • »ael668« ist männlich

Beiträge: 2 086

Aktivitätspunkte: 10 880

Dabei seit: 14.11.2007

Wohnort: Bavaria-Augsburg

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 23. April 2009, 17:36

Hallo?
Was ist daran ein Gerücht? Außerdem passt es sehr gut in den News-Bereich. Macht halt ein neues Unterforum mit "Gerüchteküche" ;-)

Zitat

Bochum. Der Fiat-Aufsichtsratsvorsitzende Luca Cordero di Montezemolo wies am Donnerstag einen Bericht von «Spiegel Online» zurück in dem es hieß, dass der italienische Autohersteller bei Opel einsteigen wolle. “Spiegel Online” berichtete, dass Fiat am Dienstag die Unterzeichnung einer Absichtserklärung plane, nach der der Konzern die Mehrheit an der angeschlagenen General-Motors-Tochter übernehme. Fiat hatte sich erst Mitte Januar mit dem US-Autohersteller Chrysler auf eine vorläufige Zusammenarbeit geeinigt. Auch in Deutschland stieß die Nachricht über einen möglichen Fiat-Einstieg zumindest teilweise auf Ablehnung. Wegen der ähnlichen Produkte seien zwar hohe Synergieeffekte möglich, «weil Modelle auf gleichen Linien gebaut werden könnten», so der Betriebsratschef des Eisenacher Opel-Werkes Harald Lieske. Dennoch handele es sich um einen direkten Konkurrenten im Massengeschäft. «Die bauen gleiche Fahrzeuge für gleiche Märkte dann in gleichen Fabriken, die jetzt schon Überkapazitäten haben», sagte Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer zu Bild.de. Und auch Opel-Betriebsratschef Klaus Franz fürchtet einen «dramatischen Abbau von Arbeitsplätzen bei Opel sowie Werksschließungen in Deutschland.» Rainer Einenkel, Mitglied des Bochumer Opel-Betriebsrates, konnte diese sofortige Ablehnung nicht nachvollziehen und äußerte gegenüber der «Rheinischen Post», dass es keinen Grund gäbe Fiat als Investor abzulehnen, solange man das industrielle Konzept dieses möglichen Partners nicht kenne. Der CDU-Wirtschaftspolitiker Michael Fuchs geht sogar noch einen Schritt weiter. «Wenn sich tatsächlich ein industrieller Investor für Opel findet, kann die IG Metall nur heilfroh sein», sagte der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand in der Unionsfraktion der «Financial Times Deutschland». Franz «sollte dankbar sein und auf Knien über die Alpen rutschen». (gr/ddp)

In kurzer Zusammenfassung:
-Fiat dementiert die Gerüchte
-Opel-Betriebsräte führen sich auf wie gestörte :roll:

Wobei Opel froh sein könnte, um einen Käufer, irgendwann haben die Betriebsräte bei Opel ausgesorgt, da es Opel nicht mehr gibt. Dann erst möchte ich das Gejammer von denen hören. :lol:
Mein weißer & oranger & roter GP :-D

Mein Grande Punto: 1,4l T-Jet Sport mit Vollausstattung, Eibach 50/30, 8x18 Borbet LS, TT-Chiptuning


giallarhorn

Punto-Schrauber

Beiträge: 385

Aktivitätspunkte: 1 995

Dabei seit: 19.12.2007

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 23. April 2009, 18:05

orf.at meldet es heute schon wieder, diesmal sogar als schlagzeile.

dass der bertiebsrat dagegen ist, oder zumindest teile des betriebsrates, das erscheint mir nicht ungewöhnlich, schliesslich ist die aufgabe des betriebsrates die sorge auch um die arbeitsplätze. sicherlich weiss man bei opel, dass marchionne fiat viel schlanker gemacht hat (mit schlank meine ich die entscheidungswege), das ist ja auch einer der gründe, warum fiat so erfolgreich ist, weil die internen wege kürzer geworden sind.

tatsache ist aber auch, das habe ich schon geschrieben, dass fiat und opel volumenshersteller sind, die beide um die mitte des marktes kämpfen. bei den produkten gibt es eine gewisse kongruenz, fiat hat bei den kleinwagen die nase vorne, opel - vor allem mit dem toll laufenden insignia - bei den etwas grösseren modellen.

wenn ich mich sehr anstrenge, dann finde ich doch gewisse ergänzungsmöglichkeiten: fiat im a-segment (da sind sie jetzt bereits haushoher marktführer) und am unteren ende des a-segments (stichwort: fiat 500 klasse und der neue topolino), im b-segment (grande punto klasse). ab dem c-segment aufwärts dann gemeinsam. auch im leichten nutzfahrzeugbereich (stichwort: ducato, doblo) gibt es ergänzungsmöglichkeiten.

fiat hat eine sehr junge käuferstruktur, die von opel ist deutlich älter, auch das würde sich ergänzen.

gruss.

00Dima00

Mitglied

  • »00Dima00« ist männlich

Beiträge: 38

Aktivitätspunkte: 190

Dabei seit: 04.03.2009

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 23. April 2009, 18:08

Ich wäre eigentlich dagegen, dass fiat opel kauft.
Ich weiß nicht ob fiat es schafft 2 Firmen zu managmen.

giallarhorn

Punto-Schrauber

Beiträge: 385

Aktivitätspunkte: 1 995

Dabei seit: 19.12.2007

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 23. April 2009, 18:26

angeblich wird pitschesrieder als neuer opel ceo gehandelt.

gruss.

acseven

Punto-Professor

  • »acseven« ist männlich

Beiträge: 2 342

Aktivitätspunkte: 12 175

Dabei seit: 15.02.2006

Wohnort: Bad Oeynhausen, NRW

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. April 2009, 18:50

Zitat

Original von ael668
Hallo?
Was ist daran ein Gerücht? Außerdem passt es sehr gut in den News-Bereich.

Du schreibst doch noch im selben Beitrag, dass Fiat die Gerüchte dementiert. :?:

Solange es nicht offiziell bestätigt ist, hat es in dem Newsbereich nichts zu suchen. Das soll eine Informationsplattform für euch sein und kein Bereich für irgendwelche Planspiele!

Wenn diese "Hochzeit" wirklich stattfindet, werden wir rechtzeitig eine Pressemeldung von Fiat dazu kriegen und euch umgehend informieren.

Mein Auto: Fiat 500 1.4 16V Lounge • Pasodoble Rot und ein paar Extras. Mods: Mittelarmlehne • Eibach Pro-Kit • Dachspoiler • 16"-Speichis • Ragazzon MSD • Ragazzon 2x70mm ESD • K&N Sportluffi


scuro

Mitgliedschaft beendet

40

Donnerstag, 23. April 2009, 22:25

OPEL mitarbeiter wollen fiat nicht.. dann sollen sie halt arbeitslos werden... dann verdienen sie das auch!

sorry... aber wenn ich opel chef wäre... würde ich alles DRAN setzen die firma zu retten... IST egal welde MARKE ankommt...

und der staat darf nicht helfen.. wenn der staat hilft.. müssen sie wohl auch mercedes, porsche, audi und vw bissl geld geben... die schauen nicht zu dass da geld rein gepumpt wird und die leer ausgehen...

also wenn die opel mitarbeiter das nicht wollen... mir egal... soll die firma untergehen.. dann haben sie es nicht verdient dass man ihnen hilft!

ciao marco

EDIT sagt.... wenn sie angst haben arbeitslos zu werden und fiat leute entlässt nach der übernahme.. das kann man alles verhandeln, dass die mitarbeiter ihren job behalten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »scuro« (23. April 2009, 22:27)


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!