Italo-Welt

Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Juli 2017, 01:23

Warum bekommen andere Länder die besseren Puntos?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hab gerade gesehen, dass es für Südamerika den Punto auch mit einem 1.6l 16V Benziner gibt, der sowohl mit Benzin als auch mit Ethanol (E85 bzw. dort sogar E95) läuft - FlexFuel also! 115 PS und 0-100 km/h in 10,9s ... ohne Turbo! Nicht viel schneller als der 1,4 16V, aber das Hubraumplus merkt man bestimmt.

2016 Fiat Punto Essence 1.6 16V Flex Dualogic :love:

http://www.automobile-catalog.com/perfor…c_gasolina.html

Das Cockpit ist auch wertiger ... v.a. die Anzeige im Tacho!



Und es geht noch mehr:

2016 Fiat Punto Sporting 1.8 16V Flex Dualogic

130 PS und 197 km/h Spitze! Auch ohne Turbo! Betrieb mit Benzin oder Alkohol, wahlweise auch einem beliebigen Gemisch daraus! 0-100 km/h in 9,6s!
Automatisiertes Schaltgetriebe auf Wunsch. 8)

http://www.automobile-catalog.com/photo/…1940/90807.html

Man beachte den Doppelauspuff ... geil! :thumbsup:



Front so ähnlich wie der Evo, aber bißchen besser ... Geschmackssache.



Ich würde mir von Fiat wünschen, dass wir in Deutschland auch mal wieder anständige Benziner bekommen ... nicht diese Downsizing-Motörche, sondern 1,6, 1,8 und 2,0 Liter Hubraum. Die würden dem Punto auch hierzulande gut zu Gesicht stehen! Und keine Turbos ... die gehen nur kaputt oder Schläuche lösen sich oder werden porös usw. - nichts als Ärger damit. Hubraum statt Turbo. :thumbup:

Außer wers mag in der Sportversion vielleicht ...


2016 Fiat Punto T-Jet 1.4 16V Turbo

150PS und 205 km/h Spitze, das ganze als Viertürer! Praktischer als die Zweitürer. Da sist auch mit ein Grund, weshalb ich keinen Abarth will, weils die bei uns nie als Viertürer gab ...

http://www.automobile-catalog.com/car/20…_16v_turbo.html


[b][/b]

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Pipapo-Punto« (21. Juli 2017, 01:49)


JT-GP

User-alt: JT-GP

  • »JT-GP« ist männlich

Beiträge: 91

Aktivitätspunkte: 460

Dabei seit: 16.08.2008

Wohnort: Bayern, Nürnberg

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Juli 2017, 22:54

Was gut oder schlecht ist liegt ja doch sehr stark im Auge des Betrachters bzw. haben allgemein solche Überlegungen schon sehr eine subjektive Komponente und ist Abhängig von der persönlichen Präferenz.
Ps.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Mein Grande Punto: 1,3 M-jet 90 PS Dynamic in Metallic New Orleans Blau 5-türig mit Klimaautomatik, Blue+Me, Lederlenkrad, DPF, Marderschreck


Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Juli 2017, 01:27

Mehr Hubraum und Leistung ist besser, das ist ja wohl keine Geschmacksfrage, sondern Fakt. Und ohne Turbo ist auch besser, weil dann kein Turbo kaputtgehen kann ... auch wieder Fakt und keine Ansichtssache. Aber das Forum hier ist sowieso tot ... fahren jetzt alle BMW oder was?

LoSTi0z

Punto-Meister

  • »LoSTi0z« ist männlich

Beiträge: 1 038

Aktivitätspunkte: 5 240

Dabei seit: 22.07.2010

Wohnort: Zschopau/Sachsen

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Juli 2017, 09:44

diese Motoren gibt es bei uns nicht weil sie nicht die Schadstoffklasse schaffen wie hier benötigt wird. Denen in Südamerika ist das egal :rolleyes:
und ja das Forum ist Tot :S

Mein Grande Punto: Grande Punto Sport 1.4 16V 95PS Caribbian Orange | Punto 176 GT3


JT-GP

User-alt: JT-GP

  • »JT-GP« ist männlich

Beiträge: 91

Aktivitätspunkte: 460

Dabei seit: 16.08.2008

Wohnort: Bayern, Nürnberg

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Juli 2017, 14:40

Der klassische Satz: "Mehr Hubraum ist durch nichts zu ersetzten. Außer, mit noch mehr Hubraum" stimmt nur noch zum Teil.
Ich bin ein Dieselfahrer und kann mit diesen Saugern nichts anfangen. Auch diejenigen mit mehr PS ziehen einfach nicht weg. Und wenn sie mal wegziehen, dann saufen sie rein sujektiv ohne Ende Benzin. Völlig untauglich für Vielfahrer und Stadtfahrer. Ich habe damit so meine Erfahrungen gemacht und war froh, als ich den Wagen wieder abgeben konnte.

Dass diese Motoren die erforderliche Schadstoffklasse in D nicht mehr bekommen, liegt auch am Alter des Fahrzeugs. Der Punto ist von 2006 und dementsprechend alt ist auch die Technik. Das heißt, in Südamerika werden halt technisch noch ältere Motoren verbaut als hierzulande. In Amerika sind die Grenzwerte für Diesel strenger als in D, dafür sind die Benziner-Grenzwerte deutlich laxer.

Grundsätzlich haben die meisten Hersteller nur noch Turbo-Motoren (egal, ob Diesel oder Benziner) im Angebot. Zu den Turbo-Benzinern habe ich ein etwas gespaltenes Verhältnis. Klar, sie ziehen etwas besser weg, doch auch sie fangen über bestimmte Geschwindigkeiten zum Saufen an. Auch stoßen diese Turbo-Motoren ordentlich Feinstaub aus; inzwischen mehr als moderne Dieselfahrzeuge.
Dass ein Turbo kaputt gehen kann, mag sein. Ich fuhr bisher 3-Turbo-Diesel. Bisher ist mir kein Turbo kaputt gegangen. Ich denke, dass zumindest in gewisser Weise auch der Fahrstil und das Fahrprofil eine große Rolle spielen, ob ein Turbo "frühzeitig" kaputt geht. Natürlich kann auch an einem Saugmotor so einiges kaputt gehen. Grundsätzlich kann an einem Auto recht viel kaputt gehen. Wer seinen Autokauf davon abhängig macht, was alles kaputt gehen könnte, sollte doch aufs Fahrrad umsteigen. Doch Achtung: Auch dort sind Bauteile verbaut, die kaputt gehen können. Beispielsweise ist der Austausch der Stoßdämpfer auch ziehmlich teuer.

Und nein, das Forum ist nicht zu 100 % tot. Auch fahre ich noch meinen Punto, jedoch nicht mehr ausschließlich.
Ps.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Mein Grande Punto: 1,3 M-jet 90 PS Dynamic in Metallic New Orleans Blau 5-türig mit Klimaautomatik, Blue+Me, Lederlenkrad, DPF, Marderschreck


Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. Juli 2017, 15:17

diese Motoren gibt es bei uns nicht weil sie nicht die Schadstoffklasse schaffen wie hier benötigt wird. Denen in Südamerika ist das egal :rolleyes:
und ja das Forum ist Tot :S
Das ist doch Käse. Das sind Benziner, natürlich schaffen die Euro 6. Und wenn nicht, dann braucht es dazu nur minimale Änderungen an der Einspritzung, den Kats usw. Das ist kein Problem und kostet so gut wie gar nichts, weil die Teile bei Bosch und Co. längst im Regal liegen. Es war einfach eine politische Entscheidung von Fiat, diese Motoren in Europa nicht mehr anzubieten.

Saugbenziner sind nach wie vor das Maß der Dinge für mich, und Feinstaub gibt es da auch keinen ... das Problem haben nur die neumodischen Benziner mit DIREKTEINSPRITZUNG. Die gibts beim Punto aber zum Glück nicht, sondern nur sequentielle Mehrpunkteinsritzung ins Saugrohr. Null Feinstaub. Ob mit oder ohne Turbo ist da egal, nur auf die Einspritzungsmethode kommt es da an.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pipapo-Punto« (25. Juli 2017, 15:26)


Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 25. Juli 2017, 15:34

Der klassische Satz: "Mehr Hubraum ist durch nichts zu ersetzten. Außer, mit noch mehr Hubraum" stimmt nur noch zum Teil.
Ich bin ein Dieselfahrer und kann mit diesen Saugern nichts anfangen. Auch diejenigen mit mehr PS ziehen einfach nicht weg. Und wenn sie mal wegziehen, dann saufen sie rein sujektiv ohne Ende Benzin. Völlig untauglich für Vielfahrer und Stadtfahrer. Ich habe damit so meine Erfahrungen gemacht und war froh, als ich den Wagen wieder abgeben konnte.
Weiß nicht, was du da für eine Möhre gefahren hast. Der "Turbobumms" beim Turbodiesel ist rein subjektiv, weil der Turbo eben bei +/- 2000 U/min abrupt einsetzt, und hat mit den realen Fahrleistungen nichts zu tun. Nach dem Bumms geht ihm nämlich genauso schnell wieder die Puste aus und man muss schalten. Und vor dem Bumms ist Turboloch angesagt. Hab ich zuletzt bei einem fast neuen Passat 2.0 TDI mit 140 PS von Sixt erlebt ... das Ding war der Horror. Einfach unfahrbar.

Bei einem anständigen Saugbenziner dagegen hat man ein gleichmässig nutzbares Drehzahlband von 1000 - 7000 U/min, wo es immer nach vorne geht ... ohne Bumms und Krawall, wie eine Turbine, und die Kraft ist immer sofort da, ohne Turboloch.

Turbodiesel saufen übrigens viel, wenn sie gefordert werden ... gerade in der Stadt nicht optimal. Meinen Punto 1.2 8V kann ich treten, wie ich will, in der Stadt und auf der Autobahn, mehr als 6l braucht der nie. Meinen alten BMW 520i von 1991 mit 150PS kann ich ebenfalls fliegen lassen, mit 218km/h über die Bahn (GPS-Messung) und am Ende kommt ein Verbrauch von 8,3l raus - über 30.000km durch Nachtanken und Fahrtenbuch protokolliert. Nach Bordcomputer oder gar der Momentanverbrauchsanzeige kann man da eben nicht gehen, da kommen abentuerlich falsche Werte raus. Nur ein Tankbuch schafft Klarheit.

JT-GP

User-alt: JT-GP

  • »JT-GP« ist männlich

Beiträge: 91

Aktivitätspunkte: 460

Dabei seit: 16.08.2008

Wohnort: Bayern, Nürnberg

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Juli 2017, 19:03

Möhren bin ich keine gefahren. Es waren 150 und 180 PS Beziner. Es kann natürlich auch daran liegen, dass ich diese Fahrzeuge so schaltete, wie ich es vom Diesel gewohnt bin. Das heißt, bei um die 2000 U/min wird geschaltet. Da kommt halt beim Beziner nix. Es ist mir ein Graus, wenn ein Motor ein Drehzahlband bis 7000U/min ausnutzen muss, um mal auf touren zu kommen.
Deine sinngemäße Aussage, dass wohl 6,0 l/100 km oder 8,3 l/100 km "wenig" sei, stell ich mal infrage. Den 1.2er bin ich selbst auch schon gefahren, da geht ja gar nix voran. Da ist selbst mein eigener 1,3er Punto deutlich besser motorisiert. Zudem sind 6 l/100 km für die paar PS schon recht viel. Zugegeben, für einen Beziner dieser Größe sind 8,3 l/100 km auf den ersten Blick ein klasse Wert. Vergleicht man ihn aber mit einem aktuellen gleichwertigen Turbo-Motor ist der Wert deutlich zu hoch. Beim Seat Leon 1.4 TSI mit 150 PS liegt der Verbrauch aktuell bei 6,5 l/100 km (vgl. Spritmonitor, im Forum sind die Werte sogar eher in Richtung 6,0 l/100 km). Den 1.4er Sauger-Motor im Punto mit 77 PS bin ich auch schon gefahren. Selbst der kommt bei weniger PS nicht an die 6 l/100 km ran. Der Turbo ist wohl effizienter. Dafür ist der Punto deutlich billiger zu haben, was man dann halt später mit Spritkosten wieder reinzahlt ;).

Den 140 PS Diesel von VW bin ich auch gefahren. So neu ist dieser aber nicht, inzwischen nicht mehr im Programm und durch einen 150 PS TDI ersetzt worden, und ja, den musste man kräftig schalten; wie eig. jeden Diesel. Der 140er entstammte noch der alten CR-Generation. So schlecht fand ich den nicht. Insgesamt ist dies wirklich jammern auf hohem Niveau.
Im Übrigen stimmt es zumindest für die neueren CR-Diesel nicht, dass bei 2000 U/min ein Turbo-Bumms einsetzt. Das trifft eher auf die alte Generation (z. B. auf den 1.3 JTD oder die PD-Diesel) zu. Bei den neueren CR-Dieseln ist die Leistungsentfaltung schon sehr homogen. Von einem plötzlich und unverhofft einsetzenden "Bumms" merke ich da aber nichts mehr.

Ich glaube aber, dass wir hier nicht weiter kommen. Du siehst nur, dass ich - evtl. auch aus subjektiven Erwägungen - eine andere Meinung vertrete. Deine Reaktion auf meinen Kommentar bestätigt ja sehr deutlich, dass mein erster Kommentar sehr wohl stimmt ;).
Ps.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Mein Grande Punto: 1,3 M-jet 90 PS Dynamic in Metallic New Orleans Blau 5-türig mit Klimaautomatik, Blue+Me, Lederlenkrad, DPF, Marderschreck


Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Juli 2017, 19:19

Also wer bei 2000 Touren schaltet und sich dann über mangelnde Leistung beschwert, der hat vom Autofahren (ganz zu schweigen vom Motorenbau) einfach keine Ahnung. Das gilt übrigens sowohl für Benziner als auch Diesel, ob mit oder ohne Turbo, ganz egal ... die müssen alle gedreht werden, denn Leistung = Drehmoment x Drehzahl. Ich sagte ja auch nicht, dass der 2.0 TDI keine Leistung hätte, die hat er sehr wohl zwischen 2000 und 4000 U/min, sondern mir gefällt das kleine nutzbare Drehzahlband und die ungleichmäßige Drehmomentkurve nicht. Dass das neuere Diesel mit zwei oder drei Ladern besser können, weil sie sozusagen den gleichmäßigen Drehmomentverlauf eines Saugbenziners nachbilden, mag sein. Schalten braucht man da auch nciht mehr, weil die 8-Gang-Automatik das eh besser kann. :S

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. Juli 2017, 19:33

In den Ländern (vor allem Brasilien) ist die Wirtschaftslage und Schwerpunktmäßig anderes derzeit positioniert.
Bekannter Spruch "der Sprit ist günstiger als das Trinkwasser" - echt nicht schön!

Der Punto hat anscheinend dort größere Zielgruppe, die bereit ist für die Extras zu zahlen.
Bei uns soll das Auto nichts kosten, ist ja ein "Punto", kein Golf.

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm



Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. Juli 2017, 19:49

In den Ländern (vor allem Brasilien) ist die Wirtschaftslage und Schwerpunktmäßig anderes derzeit positioniert.
Bekannter Spruch "der Sprit ist günstiger als das Trinkwasser" - echt nicht schön!

Der Punto hat anscheinend dort größere Zielgruppe, die bereit ist für die Extras zu zahlen.
Bei uns soll das Auto nichts kosten, ist ja ein "Punto", kein Golf.
In Brasilien wird der Punto anscheinend aber eher in Richtung Golf positioniert als in der Nähe des Polo ... von der Größe her ist er ja auch fast Golf-Format, und mit der entsprechenden Ausstattung und Motorisierung (1.8 16V) fehlt dann auch wirklich nicht mehr viel zum Golf.

JT-GP

User-alt: JT-GP

  • »JT-GP« ist männlich

Beiträge: 91

Aktivitätspunkte: 460

Dabei seit: 16.08.2008

Wohnort: Bayern, Nürnberg

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 25. Juli 2017, 20:08

Pipapo-Punto:
Deine Aussage, dass ich keine Ahnung hätte, ist eine Unverschämtheit und eine haltlose Unterstellung!
Selbst die Fahrschulen bringen sogar bei, dass man beim Diesel bei 2000 U/min schaltet - und das nicht nur bei mir. Im Übrigen zeigt die Gangwahl- bzw. Schaltempfehlung bei einigen Modellen sogar das Schalten bei 1700 U/min (und das nicht im Eco-Mode!) an. Ein Diesel muss im normalen Betrieb nicht gedreht werden. Mir ist bisher noch nie etwas am Motor kaputt gegangen, aber das ist natürlich nach deiner Denkweise reines Glück. Im Übrigen habe ich mich beim Diesel nie über die Leistung beschwert.

Mit deiner beleidigenden Aussage sagst du aus, dass du mehr "Ahnung" hast als die Motorenbauer selbst.
Ich diskutiere mit dir mit solch unqualifizierten Aussagen deshalb an dieser Stelle nicht mehr weiter.
Ps.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »JT-GP« (25. Juli 2017, 20:38)

Mein Grande Punto: 1,3 M-jet 90 PS Dynamic in Metallic New Orleans Blau 5-türig mit Klimaautomatik, Blue+Me, Lederlenkrad, DPF, Marderschreck


Pipapo-Punto

Punto-Fahrer

Beiträge: 108

Aktivitätspunkte: 670

Dabei seit: 29.06.2015

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 25. Juli 2017, 21:26

Wenn man schon schaltet, bevor der Turbo überhaupt richtig kommt, dann hat man ja gar keine Leistung beim Turbodiesel. Und der beste Leistungsbereich liegt eben zwischen 2000 - 4000 U/min beim modernen Turbodiesel.

Leistungs- und Drehmomentverlauf beim 2.0 TDI (ja, ist nicht der allerneueste Motor, aber soll nur ein Beispiel sein):

https://data.motor-talk.de/data/gallerie…98580157038.jpg

So untertourig fahren kann man mit einem Saugbenziner, aber doch nicht mit einem TDI ... der rüttelt und schüttelt sich da doch nur so und der Russ lagert sich im Abgassystem ab, bei neueren Autos auch im Partikelfilter, statt rausgeblasen zu werden.

Flore

Punto-Meister

  • »Flore« ist männlich

Beiträge: 1 012

Aktivitätspunkte: 5 200

Dabei seit: 29.01.2008

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Juli 2017, 00:08

Zitat

d es geht noch mehr:

2016 Fiat Punto Sporting 1.8 16V Flex Dualogic

130 PS und 197 km/h Spitze! Auch ohne Turbo! Betrieb mit Benzin oder Alkohol, wahlweise auch einem beliebigen Gemisch daraus! 0-100 km/h in 9,6s!
Automatisiertes Schaltgetriebe auf Wunsch.

http://www.automobile-catalog.com/photo/…1940/90807.html

Man beachte den Doppelauspuff ... geil
Punto mit Geländefahrwerk und vermutlich veralteter Motorentechnik vom Coupe, Stilo oder Punto HGT.

was soll daran bitte toll sein?


aber vll findest du ja auch am Inder Abarth gefallen :D
http://www.fiat-india.com/abarth-punto/


man beachte vor allem dieses tolle Werbebild :pinch:
»Flore« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ohne Titel.jpg
GET LOW - NO MATTER HOW!

:thumbsup:

Mein Grande Punto: Martini Racing


JT-GP

User-alt: JT-GP

  • »JT-GP« ist männlich

Beiträge: 91

Aktivitätspunkte: 460

Dabei seit: 16.08.2008

Wohnort: Bayern, Nürnberg

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:09

Flore
genau der Meinung bin ich auch ;)

Hier noch ein interssanter Artikel zum Schalten: https://www.adac.de/infotestrat/tanken-k…-antwort-1.aspx
Ps.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Mein Grande Punto: 1,3 M-jet 90 PS Dynamic in Metallic New Orleans Blau 5-türig mit Klimaautomatik, Blue+Me, Lederlenkrad, DPF, Marderschreck


digel

Punto-Schrauber

  • »digel« ist männlich

Beiträge: 283

Aktivitätspunkte: 1 455

Dabei seit: 06.02.2015

Wohnort: Mönchengladbach

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:08

Ja, bei der Schalterei, wie z.B. in diesem Artikel geht es um das Spritsparen.
Das ist wieder ein völlig anderer Schuh als Leistung/Turbo/Drehzahl usw., worum es ursprünglich ging.

Mein Grande Punto: 1.9L M-Jet Sport


Stefffen

Punto-Fahrer

Beiträge: 166

Aktivitätspunkte: 965

Dabei seit: 22.09.2012

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. Juli 2017, 14:54

Was ich so gehört habe haben die alte Baulinien von BMW aufgekauft, wo der Mini Motor der 1. Generation (2001-2006) produziert wurde.

Ich persönlich finde die hierzulande erhältlichen Turbomotoren attraktiver :thumbsup:

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für grande-punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!