Diese Werbung wird für Grande-Punto.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Merlin99

Mitglied

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 30

Dabei seit: 08.09.2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. September 2016, 13:07

TÜV-Eintragung Abarth-Motor in Multijet

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen. Mein Name ist Joerg und ich komme aus dem Schwarzwald. Mein Sohn ist stolzer Besitzer eines Grande Punto 1,4 Multijet mit 120PS, Bj. 2008. Leider ist ihm vor kurzem der Motor durch nicht genaue Umstände gestorben........er saugt im 4.Zyliner Öl in den Brennraum. OK, das ist soweit nun gut. Dumm gelaufen...
Nun habe ich mal eine Frage an die besonderen Bastler. Wir haben mittlerweile einen Abarth-Motor mitsamt Getriebe, Turbo und allem gekauft. Das Steuergerät und diverse Dinge sind auch dabei und der Einbau passt soweit ohne Probleme. So, nun kommt die Frage. Da der Motor beim TÜV eingetragen werden soll, stellt sich bei uns nun die Frage, was macht die Bremsanlage. Der TÜV meinte im Vorgespräch, man benötigt eine Bestätigung von Fiat, dass die Bremse für die Mehrleistung vom Abarth ausreichend ist. Der Motor leistet ja 155PS, anstatt der alte mit 120PS. Hat diesen Umbau schonmal jemand gemacht, hat da Erfahrungen mit dem TÜV und kann mir da helfen?....... Ich möchte nicht, dass der Motor so auf der Strasse betrieben wird, da es einfach zu gefährlich wird. Der Punto von meinem Sohn hat Zimmermann Bremsscheiben und Beläge montiert, da die doch etwas besser als die Serie sind.
Wer kann mir also helfen und mir eventuell sogar so eine Bestätigung mal erklären. Fiat Kundenservice ist da eher negativ, die haben das nicht, obwohl es da eigentlich zu erfahren sein müsste. Die haben wohl keine Lust, oder so......
Um Ideen bin ich dankbar. Bitte auch nicht antworten....das sieht eh keine Sau......ich habe da so meine Erfahrungen und will es legal haben........

Danke und allzeit gute Fahrt.


Joerg :thumbup: :thumbup:

Unbekannt

Punto-Schrauber

Beiträge: 327

Aktivitätspunkte: 1 660

Dabei seit: 16.02.2016

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. September 2016, 16:44

Am besten wäre hier zu wissen, welche Scheibengröße der Abarth mit 155 PS hat und welche Größe eurer hat. Sind beide identisch, sollte der Abnahme (müsste glaube ne Komplettabnahme werden, da die ja auch Abgas und Lautstärke dann mit kontrollieren) nichts im Wege stehen.
Von Fiat Informationen dazu zu bekommen, ist wie das fliegende Rentier Rudolf zu finden = nicht möglich! Die haben ja auch nichts für die Felgen vom Abarth.

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 338

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. September 2016, 18:48

Lohnt sich nicht so'n Umbau für die Straße.
Es ist günstiger einen echten Abarth zu kaufen.

"Wir haben mittlerweile einen Abarth-Motor mitsamt Getriebe, Turbo und allem gekauft." ... :(

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


Hydro

Moderator

Beiträge: 6 687

Aktivitätspunkte: 34 025

Dabei seit: 17.04.2011

Wohnort: NRW

W A F
-
V * * *

Danksagungen: 603

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. September 2016, 06:54

Fiat wird keine Bestätigung heraus geben, wenn es wirklich an den Bremsen scheitern wird, könnte man versuchen mit dem Prüfer abzuklären, ob das nachrüsten der Abarth Bremsanlage reicht oder eine Bremsanlage von Brembo oder ähnlich mit Papiere reichen würde.
Hydro's Oilburner
Fiat Ecu Scan - Mes/Fes
Es tut mir leid, wenn ich eure Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger! (Unbekannt)

Mein Grande Punto: 1,3 M-Jet, 90PS, nachgerüstet-NSW, Sitze+Spiegel beheizt, Fenster+Dreiecksfenster getönt, Alu Fußstütze+Pedalen, Tomason TN1 8-17" 215/45, Pioneer Aktiv Sub, Bilstein Gewindefahrwerk B14


Unbekannt

Punto-Schrauber

Beiträge: 327

Aktivitätspunkte: 1 660

Dabei seit: 16.02.2016

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. September 2016, 08:34

Man braucht dafür nicht die Bremsanlage aus dem Abarth oder extra von Brembo. Wenn die Scheiben schon mal die gleiche Größe wie im Abarth haben, sind auch die Beläge in der Größe vom Abarth verbaut. Die Anlage muss dann nur noch beim Prüfstand die erforderliche Bremsleistung bringen, dann dürfte der Abnahme nichts im Wege stehen. Wie gesagt, von Fiat Seite wird es nichts geben, die sind da eher gegen alles irgendwie eingestellt. Letztendlich wird es wohl eine Vollabnahme für euch werden. Wird dann auch nicht ganz günstig

Merlin99

Mitglied

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 30

Dabei seit: 08.09.2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. September 2016, 14:52

Hallo zusammen.....
Danke erstmal für die ....leider etwas schlechten Auskünfte. Es scheint nicht ganz einfach zu sein. Mich wundert es leider auch, dass nicht mal ein Hersteller so eine Info geben will. Ich habe schon einige Fahrzeuge umgebaut, wie Käfer, Golf1, Simca, Mercedes. Ich hatte nie solche Probleme, an eine Antwort zu kommen. Als ich den Motor kaufte, habe ich mich viel in den Foren belesen. Dort taucht immer wieder auf, dass die Bremsanlage bis 160PS freigegeben ist. daher wundert mich, dass man keine Info drüber bekommt. Eine Einzelabnahme ist fast unmöglich, da der TÜV ja Daten haben will......somit ohne Info von Fiat oder einem Tuner, ist das fast nicht bezahlbar. Die Zeiten, wie ich sie kenne, dass der TÜV bei einem Umbau manchmal Tips gibt, wie bei meinem Golf, (200PS) scheinen wohl vorbei zu sein. Falls alle Möglichkeiten versagen, wird der Motor zerlegt und auf 120PS runter modifiziert. Ein Umbau der Bremse wird sicher nicht gemacht, da die einfach zu teuer wird. Mich wundert somit, dass wohl die meisten, die eine Leistung steigern, wohl illegal auf der Strasse fahren, weil man keine Info bekommt......Nicht gerade ein tolles Bild von Fiat.
Über Ideen bin ich immer noch dankbar.....

Gruss

Joerg

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 338

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. September 2016, 18:05

In Italien ist das Ganze einfacher, hier in Deutschland wird dir das kaum gelingen.
Eine Komplettabnahme, welches das Auto des Geldes nicht wert ist, wird benötigt!!!

Es gibt vielleicht Abarth Fahrzeuge mit "zuvielen"-Kilometern oder Motorschäden, schaue das du einen bekommst. :) Letzte Lösung, m.E.

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm


WhiteGP

Punto-Meister

Beiträge: 1 858

Aktivitätspunkte: 9 385

T U T
-
* * * *

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. September 2016, 19:02

Abarth hat ne größere Bremse vorne drin, soweit es mich nicht täuscht hat der Abarth 305mm Scheiben drauf, der T-Jet 120 wird wahrscheinlich dieselben haben wie der Multijet hat 284mm vorne

Mein Punto Evo: APE


Unbekannt

Punto-Schrauber

Beiträge: 327

Aktivitätspunkte: 1 660

Dabei seit: 16.02.2016

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. September 2016, 23:18

Die einzigen, rot anscheinend noch immer machen können, was sie wollen, mit dem Segen des TÜV inklusive, bleiben wohl die VW Besitzer. Denn die können sogar die Felgen vom Grande Punto Sport auf ihre Golf aufziehen, ohne Probleme. Bei uns im Fiat Lager bekommst noch nicht mal ne Freigabe, wenn du auf deinem Punto original Abarth Punto Felgen fahren willst. Daher, entweder Motor rein und Abdeckung oben ändern oder defekten Abarth holen und den Motor dort dann einbauen

IgorGlock

Punto-Professor

  • »IgorGlock« ist männlich

Beiträge: 2 555

Aktivitätspunkte: 12 935

Dabei seit: 21.03.2012

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 338

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. September 2016, 23:53

Quelle: www.vau-max.de

Ey, der ist cool :)
»IgorGlock« hat folgendes Bild angehängt:
  • Golf_Abarth.jpg

Mein Grande Punto: GP 1: 1.4 8V | Farbe: 599A | Uhr: 160tkm | GP 2: 1.4 8V | Farbe: 599 | Uhr: 150tkm



Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen